Tower der RTL Group.
Mittwoch, 03.04.2024 13:14 von | Aufrufe: 482

Blindgänger-Entschärfung: RTL-Zentrale evakuiert

Tower der RTL Group. © Eric Streichen

KÖLN (dpa-AFX) - Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe auf dem Rhein in Köln muss am Mittwoch die Zentrale des Fernsehsenders RTL evakuiert werden. Der Sendebetrieb soll aber weiterlaufen, wie eine Sprecherin sagte. "Daher verlegen wir kurzerhand unser Studio nach draußen und werden von außerhalb der Evakuierungszone "Punkt 12" und eventuell auch die späteren aktuellen RTL-Sendungen "Explosiv" und "Exclusiv" sowie ntv weiter live senden." Vorübergehend werde das Berliner RTL-Studio die Regie für alle Sendungen übernehmen.

Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe war am Morgen bei Baggerarbeiten im Rhein gefunden worden. Für die Entschärfung soll sie nach Angaben der Stadt Köln auf einen Ponton gelegt und dann in einen Hafen transportiert werden.

In dem 500 Meter großen Evakuierungsradius befinden sich neben RTL auch weitere Firmen wie der Versicherungskonzern HDI und der Sitz der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Anwohner sind dagegen kaum betroffen. Während der Evakuierung müssen nach Angaben der Stadt der Schiffsverkehr und der Bahnverkehr über die Hohenzollernbrücke eingestellt werden./pa/DP/men


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

26,16
-4,14%
Lanxess AG Chart
RTL Group Bertelsmann SE & Co. KGaA Chart
71,65
-0,56%
Talanx AG Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur RTL Group Bertelsmann SE & Co. KGaA Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News