Bitcoin gefangen zwischen $60.000 und $70.000 – Warten auf frische Impulse

Mittwoch, 17.04.2024 16:35 von XTB - Aufrufe: 522


Während sich die Ausgangslage für Bitcoin seit unserer letzten Bitcoin Betrachtung vergangene Woche Mittwoch unwesentlich verändert hat und sich Bitcoin Bullen und Bären weiter in einer Art „Patt-Situation“ zu befinden scheinen, ist das Verweilen oberhalb von $60.000 nach den Inflationszahlen vergangene Woche und der militärischen Eskalation zwischen dem Iran und Israel über das vorangegangene Wochenende erstaunlich.

Bitcoin am 17.04.2024 - Prognose, News, Daytrading Setups

Zur Erinnerung: nach dem der US-Arbeitsmarktbericht Non-Farm Payrolls für März 303.000 neue Stellen ex-Agrar ausgewiesen hat, deutlich über der Erwartung von 200.000 und somit eigentlich einen eher restriktiven geldpolitischen Kurs begünstigend wurde auch die US Inflation über der Erwartung veröffentlicht. Demnach beschleunigte sich die US Inflation im März 2024 den zweiten Monat in Folge auf nun 3.5%, den höchsten Stand seit September 2023 und verglichen mit 3.2% im Februar und über der Erwartung von 3.4%.

In Kombination mit den Kommentaren von FED-Mitglied Neel Kashkari, der sagte, dass es sein könnte, dass die FED den Leitzins in 2024 vielleicht sogar gar nicht senkt, preist der Terminmarkt mit einer Mehrheit von über 60% nun einen ersten Zinsschritt seitens der FED erst im September ein, im Dezember sehen rund 80% der Terminmarktteilnehmer den Leitzins 50 Basispunkte tiefer, entsprechend zwei Leitzinssenkungen im Jahr 2024 um jeweils 25 Basispunkte.

Und wenn das noch nicht genug wäre, hat der Iran in der Nacht zum vergangenen Sonntag erstmals in der Geschichte von seinem Staatsgebiet aus direkt Israel angegriffen und sorgen um eine militärische Eskalation im Nahen Osten und Flächenbrand geschürt, ausgehend wovon Bitcoin, wo es übers Wochenende ja keinen Handelsunterbrechung gibt, einen scharfen Rücksetzer in Gefilde um $61.000 zu sehen bekam, von dort allerdings nach oben abprallte...


Vollständigen Artikel weiterlesen


- Handeln Sie verantwortungsvoll -


Jeder Handel beinhaltet auch Risiken. CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, wenn Ihre Handelsentscheidung richtig war, aber auch die Verluste, sollte Ihre Markteinschätzung unkorrekt gewesen sein. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegt.

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

Kurse