Birkenstock ist ein deutsches Schuhherstellungsunternehmen, bekannt für seine Komfort-Sandalen und -Schuhe mit einem charakteristischen, ergonomisch geformten Fußbett.
Donnerstag, 30.05.2024 15:45 von | Aufrufe: 952

Birkenstock erwartet 20% Umsatzwachstum - Warum jetzt?

Birkenstock ist ein deutsches Schuhherstellungsunternehmen, bekannt für seine Komfort-Sandalen und -Schuhe mit einem charakteristischen, ergonomisch geformten Fußbett. - ©pixabay.com

Der deutsche Schuhproduzent Birkenstock, der unter dem Dach des französischen Luxuskonzerns LVMH operiert, setzt sein dynamisches Wachstum fort. Nach starken Quartalszahlen hat der Sandalenhersteller seine Prognose für das Geschäftsjahr 2023/24 (Ende Oktober) angehoben und erwartet nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 20 Prozent. Ursprünglich hatte das Unternehmen ein Ziel von 17 bis 18 Prozent anvisiert.

Birkenstock-Chef Oliver Reichert sieht weiterhin großes Potenzial in den bestehenden Produkten des Unternehmens, die seiner Aussage nach weitgehend unabhängig von wechselnden Modetrends sind.

Im zweiten Geschäftsquartal (Ende März) erzielte Birkenstock einen Umsatzanstieg von 22 Prozent auf 481 Millionen Euro. Besonders stark wuchs das Geschäft in Asien. Dennoch ging die Bruttomarge zurück, da die Produktionskapazitäten ausgebaut wurden, was vorübergehende Belastungen mit sich brachte. Zudem stiegen die Personalkosten, was ebenfalls die Margen belastete. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um sieben Prozent auf 162 Millionen Euro, während die entsprechende Marge bei 33,7 Prozent lag. Für das Gesamtjahr wird eine EBITDA-Marge von 30 bis 30,5 Prozent erwartet. Der Nettogewinn stieg um 45 Prozent auf 72 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum höhere Verluste aus Fremdwährungsgeschäften, aktienbasierte Vergütungen und Umbaukosten das Ergebnis belastet hatten.

Am Markt wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Die Aktie notierte im vorbörslichen US-Handel zehn Prozent höher. Birkenstock, mit Hauptsitz in Linz am Rhein, Rheinland-Pfalz, ging im Oktober an die New Yorker Börse. Nach einem schwachen Start hat sich der Aktienkurs mittlerweile über dem Ausgabepreis von 46 US-Dollar stabilisiert.

Die Birkenstock-Holding hat ihren Sitz in London. Der Haupteigentümer ist die Beteiligungsgesellschaft L Catterton, die rund 81 Prozent der Anteile hält. L Catterton steht in enger Verbindung mit dem Luxusgüterkonzern LVMH und dessen milliardenschwerem Chef Bernard Arnault.

Quellen: dpa AFX, handelsblatt.de


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton SE
VV4W3E
Ask: 9,11
Hebel: 4,02
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VV4W3E,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung

Mehr Nachrichten zur LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton SE Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

ARIVA.DE Redaktion Thumbnail
11:23 - ARIVA.DE Redaktion