Siemens-Logo an einer Tür des Siemens Hauptsitzes in München
Samstag, 13.04.2024 07:02 von wallstreet:online Zentralredaktion | Aufrufe: 1064

Berenberg-Analyse: Siemens Energy vor der Neubewertung? Das Duell mit GE Vernova

Siemens-Logo an einer Tür des Siemens Hauptsitzes in München ©iStock
Seit Jahresanfang hat die Siemens Energy Aktie fast 50 Prozent zugelegt. Im Vergleich zu Börsenneuling GE Vernova erscheint die Aktie aber immer noch günstig, glauben Analysten von Berenberg.Energietechnik-Riese GE Vernova, das kürzlich aus General Electric herausgelöst und an die Börse gebracht wurde, weist eine Bewertung auf, die das 2,5-fache von Siemens Energy beträgt. Für die krisengeplagte Siemens-Tochter ist der neue Konkurrent auf dem Parkett eine wichtiger Vergleichsmaßstab. "Die Börsennotierung des größten und engsten Wettbewerbers von Siemens Energy wird das erste wirklich vergleichbare Unternehmen seit der eigenen Ausgliederung vor drei Jahren", schreibt Berenberg-Analyst Philip …
Jetzt den vollständigen Artikel lesen

ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

177,32 $
0,00%
GE Vernova Inc Chart
Rolls-Royce Holdings plc Chart
25,80
0,00%
Siemens Energy AG Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Rolls-Royce Holdings plc Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

$logger->warn("fertig.m SKIPPED - kein Cookie"); # voruebergehend warn, nach Analyse auf Debug setzen