Ein Regionalzug auf offener Strecke (Symbolbild).
Dienstag, 13.12.2022 10:37 von | Aufrufe: 541

Bahnstreik in Großbritannien macht Reisenden zu schaffen

Ein Regionalzug auf offener Strecke (Symbolbild). pixabay.com

LONDON (dpa-AFX) - Nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und der Gewerkschaft RMT in Großbritannien sind am Dienstag etwa 40 000 Mitarbeiter von Bahnbetreibern in den Ausstand getreten. Bahnkunden wurden aufgerufen, nur Reisen anzutreten, die "absolut notwendig" sind. Die Gewerkschaft hatte für Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag in dieser Woche zum Streik aufgerufen, nachdem ihre Mitglieder ein Angebot der Arbeitgeberseite für Lohnerhöhungen mehrheitlich abgelehnt hatten.

Laut BBC wird damit gerechnet, dass der Bahnverkehr an den Streiktagen vor 7.30 Uhr und nach 18.30 komplett zum Erliegen kommt. Dazwischen soll nur ein Fünftel der geplanten Verbindungen tatsächlich stattfinden. Weitere Streiks sind über die Weihnachtsfeiertage geplant./cmy/DP/mis


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News