Eingang der Axel Springer-Konzernzentrale in Berlin.
Montag, 11.12.2017 10:13 von | Aufrufe: 333

Axel Springer verhandelt mit TF1 über Verkauf von Onlineportal Aufeminin

Eingang der Axel Springer-Konzernzentrale in Berlin. © querbeet / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

BERLIN (dpa-AFX) - Der Medienkonzern Axel Springer verhandelt über den Verkauf seines französischen Onlineportals Aufeminin, das sich speziell an Frauen richtet. Derzeit liefen exklusive Gespräche mit Télévision Française 1 (TF1) über eine Veräußerung der 78,43-Prozent-Beteiligung, teilte Springer am Montag mit. Dabei gebe es noch keine Vereinbarung erklärte TF1, die möglichen Konditionen hingen vom weiteren Gesprächsverlauf ab.

Aufeminin selbst ist an der Euronext notiert. Die Gruppe erzielte eigenen Angaben zufolge vergangenes Jahr einen Umsatz von 107 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis (Ebitda) 24,7 Millionen Euro und beschäftigt 470 Mitarbeiter./nas/she


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

-  
0,00%
Axel Springer Chart
8,62
-0,12%
Television Francaise 1 Realtime-Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Axel Springer Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News