Top-Thema

20.11.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kursrutsch geht weiter - Jahresplus ausgelöscht

Allianz steckt neue Millionen in das Startup Simplesurance

Dienstag, 08.05.2018 11:57 von Handelsblatt

Einige deutsche Insurtechs genießen derzeit einen Geldregen - andere kämpfen ums (UMS Aktie) Überleben. In der jungen Branche trennt sich die Spreu vom Weizen.

Nazim Cetin weiß, was er will. Der neue Chef von Allianz (Allianz Aktie) X, der Wagniskapitaleinheit des Münchener Dax-Konzerns, hat die Strategie seit seinem Start Ende vergangenen Jahres komplett verändert. Statt junge Unternehmen in einer frühen Entwicklungsphase mitaufzubauen, investiert die Einheit nur noch in Gesellschaften, die bereits ein funktionierendes Geschäftsmodell bewiesen haben.

Das Berliner Startup Simplesurance, an dem Europas größter Versicherer bereits beteiligt ist, fällt ganz offenbar in dieses Beuteschema. Wie Allianz und Simplesurance einen Tag vor der Hauptversammlung des Dax-Konzerns in München mitteilen, erhält das Startup nun weitere 24 Millionen Dollar (Dollarkurs) in einer Series C-Finanzierungsrunde von seinen Investoren, zu denen neben der Allianz auch die Internet-Handelsplattform Rakuten sowie Rheingau Founders zählen.

Innerhalb weniger Tage regnet damit ein Millionensegen auf deutsche Insurtechs, wie die Startups in der Versicherungsbranche genannt werden, herab. Erst wenige Tage zuvor hatte der Versicherungsmakler Clark 29 Millionen Dollar von Investoren eingesammelt – was nach Darstellung des Unternehmens einen Rekord in einer zweiten Finanzierungsphase (Series B) in Europa darstellt.

Die Finanzspritze für Simplesurance fällt nun kaum kleiner aus. Die neuen 24 Millionen Dollar stellen die bisher größte Kapitaleinnahme in der noch jungen Unternehmensgeschichte dar. Die Gelder sollen Simplesurance bei der Expansion in neue Märkte unterstützen: Der Sprung auf den japanischen Markt sei noch in diesem Jahr geplant, heißt es.

Zudem soll die neue Investition beim Launch neuer Produkte helfen. Noch im laufenden Jahr soll beispielsweise eine eigene Cyber-Versicherung der Berliner auf den Markt kommen. Wie sich die Millionen-Finanzspritze auf die Investoren verteilt, wollten die Firmen nicht sagen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.