Top-Thema

13:39 Uhr
US-​Supermarktkette Walmart mit bestem Wachstum seit mehr als zehn Jahren

Aktien New York Ausblick: Dow Jones kommt nach Erholung zunächst kaum vom Fleck

Montag, 16.07.2018 14:57 von dpa-AFX

Straßenschild der New Yorker Wall Street. (Symbolfoto)
Straßenschild der New Yorker Wall Street. (Symbolfoto) unsplash.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Am US-Aktienmarkt zeichnet sich nach der Erholung der vergangenen beiden Wochen am Montag ein wenig veränderter Auftakt ab. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Auftakt auf 25 044 Punkte und damit 0,10 Prozent über seinem letzten Schlusskurs.

Bereits in Europa hatten die Börsen nach gemischt ausgefallenen Daten zum chinesischen Wirtschaftswachstum keine großen Sprünge gemacht und zwischen Gewinnen sowie Verlusten geschwankt. Etwas Unterstützung lieferten indes US-Konjunkturdaten: Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hatte sich im Juli weniger als erwartet eingetrübt.

Neben dem internationalen Handelskonflikt, der jederzeit wieder für Bewegung sorgen kann, richten sich die Blick der Investoren auf die langsam Fahrt aufnehmende Berichtssaison zum zweiten Quartal.

Mit der Bank of America (Bank of America Aktie) öffnete zum Wochenstart ein weiterer großer US-Finanzkonzern seine Bücher. Die Bank steigerte ihren Gewinn im zweiten Quartal dank niedrigerer Steuern, höherer Zinsen und eines deutlichen Kreditwachstums im Zuge des US-Wirtschaftsbooms abermals kräftig. Angesichts der überraschend guten Entwicklung legten die Papiere im vorbörslichen US-Handel um mehr als 1 Prozent zu.

Die Anteilsscheine des Logistikkonzerns UPS (UPS Aktie) zogen nach einer Kaufempfehlung der Schweizer Bank UBS um fast anderthalb Prozent an. Für die Papiere des UPS-Konkurrenten FedEx (FedEx Aktie) senkten die Analysten allerdings den Daumen und stuften sie auf "Neutral" ab, da sie vorerst kaum Kurstreiber noch sehen. Die Aktien fielen um mehr als 1 Prozent.

Zudem könnten die Aktien von Boeing (Boeing Aktie) vor dem Hintergrund der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough einen Blick wert sein. Traditionell werden während der Veranstaltung zahlreiche Großaufträge bekanntgegebene. Derweil lässt sich der weltgrößte Flugzeugbauer mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit. Eine Entscheidung soll nun erste 2019 getroffen werden.

Nach Börsenschluss wird dann noch der Online-Videodienst Netflix Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Der Fokus richtet sich dabei wie immer auf die Entwicklung der Abonnentenzahlen./mis/she

}