Donnerstag, 25.11.2021 15:00 von dpa-AFX | Aufrufe: 591

Aktien Frankfurt: Dax weiter stabilisiert - Koalitionsvertrag hilft

Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach zuletzt fünf schwachen Tagen hat der Dax seinen Stabilisierungsversuch am Donnerstag fortgesetzt. Bereits am Vortag hatte er sich ein Stück weit vom im Verlauf erreichten November-Tief erholt. Am Donnerstag nun hielt sich der Index nach anfänglichen Gewinnen mit zuletzt 15 877 Punkten stabil um seinen Vortagesschluss herum.

Etwa 3,4 Prozent hatte der Dax bei seinem Rückfall vom Rekordniveau bei 16 290 Punkten bis auf 15 740 Punkte im Vortagstief verloren. Auf diesem Niveau hatte er seine Kursgewinne seit Ende Oktober fast komplett abgegeben. Der MDax raffte sich am Donnerstag etwas stärker auf, indem er um 0,52 Prozent auf 35 008,42 Zähler stieg. Der EuroStoxx bewegte sich mit 0,2 Prozent im Plus.

Ganz sicher, ob dies die Wende zum Positiven ist, sind sich Experten aber noch nicht. "Die Erholung von den gestrigen Tiefs könnte der Ansatz für eine Bodenbildung gewesen sein", gab sich der CMC-Markets-Marktanalyst Jochen Stanzl aber zumindest vorsichtig optimistisch. Nun sei es wichtig, dass der Dax nicht unter das jüngste Tief fällt. Impulse aus New York wird es am Donnerstag zunächst keine geben, da die US-Börsen dort wegen "Thanksgiving" geschlossen bleiben.

Kurse

  
15.257,04
-4,15%
DAX Chart
33.849,95
-3,32%
MDAX (Performance) Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in DAX
Ask: 11,48
Hebel: 20,61
mit starkem Hebel
Ask: 25,95
Hebel: 5,75
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UH35UW,UH0HSQ,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Einen Rückschlag gab es ferner für die Anleger von Borussia Dortmund . Die Papiere des Fußballclubs sackten nach dem sicheren Aus in der Champions League um zuletzt drei Prozent ab. Damit versiegt für den Bundesligisten eine besonders lukrative Geldquelle.

Der Euro hielt sich mit zuletzt gezahlten 1,1224 US-Dollar über der Marke von 1,12 US-Dollar, die am Vortag erstmals seit Juli 2020 unterschritten wurde. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1206 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Am Anleihemarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 144,92 Punkte. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,05 Prozent auf 170,84 Zähler./tih/mis

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Werbung
Mehr Nachrichten zum ETF kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: