ROUNDUP/Aktien New York: Leichte Einbußen nach durchwachsenen Quartalszahlen

Donnerstag, 18.07.2019 16:55 von dpa-AFX

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist die Börsenmetropole der Vereinigten Staaten. (Symbolfoto)
Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist die Börsenmetropole der Vereinigten Staaten. (Symbolfoto)
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag im frühen Handel moderate Verluste verzeichnet. Im Anlegerfokus standen neben neuen Konjunkturdaten vor allem aktuelle Geschäftszahlen von großen US-Unternehmen. Letztere fielen gemischt aus und sorgten für größere Kursausschläge in beide Richtungen.

Der Dow Jones Industrial sank zuletzt um 0,10 Prozent auf 27 193,06 Punkte, nachdem er am Vortag deutlicher im Minus geschlossen hatte. Der breit gefasste S&P 500 gewann 0,05 Prozent auf 2985,89 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,22 Prozent auf 7871,40 Punkte.

Das Geschäftsklima in der US-Region Philadelphia hatte sich im Juli überraschend deutlich aufgehellt. Der Indikator der regionalen Notenbank (Philly-Fed-Index) war von 0,3 Punkten im Vormonat auf 21,8 Zähler geklettert, wie die regionale Zentralbank am Donnerstag mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Juli 2018. Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren hatte im Juni überraschend einen Dämpfer erhalten. Er war um 0,3 Prozent gefallen, wie das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mitteilte.

Die Quartalsberichtsaison der Unternehmen sei so zäh gestartet, wie viele Börsianer befürchtet hätten, schrieb Marktanalyst Craig Erlam vom Handelshaus Oanda. Zwar seien die Erwartungen an die Unternehmen gering, trotzdem könne die Berichtssaison ein harter Ritt werden, glaubt der Experte.

Für die wohl größte Enttäuschung unter den Anlegern sorgte der Online-Videoanbieter Netflix (Netflix Aktie) , der im zweiten Quartal weniger neue Abonnenten gewonnen hatte als gedacht. In den USA büßte Netflix sogar 130 000 Kunden ein. Mit den Nutzerzahlen blieb Netflix weit unter den Erwartungen der Wall-Street-Experten und auch unter seiner eigenen Prognose. Investoren reagierten hochgradig nervös und ließen die Aktie um mehr als 10 Prozent fallen.

Die Papiere von IBM (IBM Aktie) gewannen hingegen an der Dow-Spitze mehr als 3 Prozent. Das Computer-Urgestein hatte im zweiten Quartal zwar erneut Umsatzeinbußen verzeichnet. Dennoch war der Gewinn um 4 Prozent und damit stärker als von Finanzexperten erwartet gestiegen. Die Geschäfte des US-Gesundheitsdienstleisters und Krankenversicherers UnitedHealth liefen weiter rund. Im zweiten Quartal hatte der Umsatz um 8 Prozent und der Gewinn um 13 Prozent angezogen. Damit übertraf UnitedHealth die Erwartungen der von Bloomberg befragten Analysten. Bei den Anlegern kam das Zahlenwerk aber offenbar nicht gut genug an, denn die Aktien fielen am Dow-Ende um 2,1 Prozent.

Ebay (eBay Aktie) gewannen 5,3 Prozent. Der Gewinn der Online-Handelsplattform war zwar im zweiten Quartal eingebrochen, aber nicht so deutlich wie von Experten befürchtet. Die Erlöse waren um zwei Prozent nach oben geklettert./edh/he

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.