Dürr-Aktie mit leichten Kursgewinnen

Dienstag, 15.10.2019 16:45 von ARIVA.DE - Aufrufe: 156

Schweißarbeiten in einer Fabrik (Symbolbild).
Schweißarbeiten in einer Fabrik (Symbolbild). © Thossaphol / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Im Plus liegt gegenwärtig das Wertpapier von Dürr (Dürr-Aktie). Das Papier notiert derzeit bei 25,58 Euro.

Heute hat sich an der deutschen Börse die Dürr-Aktie zwischenzeitlich um 2,81 Prozent verteuert. Der Kurs der Aktie legte um 70 Cent zu. Aktuell zahlen Anleger 25,58 Euro an der Börse für das Wertpapier. Zieht man den MDAX (MDAX) als Benchmark hinzu, dann liegt die Aktie von Dürr vorn. Der MDAX kommt mit einem Punktestand von 25.952 Punkten derzeit auf ein Plus von 1,22 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Den bisher höchsten Kurs verzeichnete das Wertpapier von Dürr am 1. November 2017. Seinerzeit kostete die Aktie 60,28 Euro, also 34,70 Euro mehr als zur Stunde.

Das Unternehmen Dürr

Die Dürr AG ist einer der weltweit führenden Anlagen- und Maschinenbaukonzerne. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Großteil des Umsatzes entfällt auf das Geschäft mit Automobilherstellern und-zulieferern. Bei einem Umsatz von 3,87 Mrd. Euro erwirtschaftete Dürr zuletzt einen Jahresüberschuss von 157 Mio. Euro. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 7. November 2019 geplant.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

Um die Gunst der Kunden buhlt Dürr in Wettbewerb mit anderen Konzernen. Das Papier von Bertrandt (Bertrandt-Aktie) verteuerte sich zuletzt um 0,24 Prozent. Anders die Situation bei Kuka (Kuka-Aktie): Hier griffen Investoren zuletzt nicht zu. Der Kurs von Kuka sank um 0,38 Prozent.

So sehen Analysten die Dürr-Aktie

Der Anteilsschein von Dürr wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die US-Investmentbank Bank of America (BofA) hat das Kursziel für Dürr von 25 auf 20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Er habe den Kursaufschlag, den er Aktien von Autozulieferern bislang gegeben habe, gesenkt, schrieb Analyst Alexander Virgo in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Zudem hob er den Abschlag für die Dürr-Aktie im Vergleich zu den anderen Werten aus dem Kapitalgütersektor auf 30 Prozent an. Die Sicht auf die Ergebnisentwicklung von Dürr habe sich verschlechtert, begründete er diesen Schritt.

Jahreschart der Dürr-Aktie, Stand 15.10.2019
Jahreschart der Dürr-Aktie, Stand 15.10.2019
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Dürr vor Zahlen für das dritte Quartal von 35 auf 24 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach einem rauen Sommer rechnet Analyst Tim Rokossa nun mit etwas Stabilisierung im europäischen Automobilsektor. Ansonsten warte er auf eine Erholung im Schlussquartal, schrieb er in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
28,86
+2,12%
Dürr Chart
27.469,03 -
+0,84%
MDAX (Performance) Chart