Top-Thema

17:48 Uhr
Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich - Viele Hürden bleiben aber im Weg

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: US-Handel führt abwärts

Mittwoch, 25.04.2018 07:42 von dpa-AFX

USA: Das Kapitol in Washington.
USA: Das Kapitol in Washington. pixabay.com
FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN


DEUTSCHLAND: - TIEFER - Schwache Überseebörsen dürften zur Wochenmitte auch den deutschen Aktienmarkt nach unten ziehen. Der Broker IG taxierte den Dax gut zwei Stunden vor dem Start 0,93 Prozent tiefer bei 12 434 Punkten. Steigende Renditen in den USA drücken zunehmend auf die Aktienkurse. "Vor dem Hintergrund höherer Anleihe-Renditen müssten die Bewertungen am Aktienmarkt jetzt neu hinterfragt werden", sagte Portfolio-Manger Thomas Altmann von QC Partners. Aktien seien nicht gerade billig bewertet und nun anfällig für eine Korrektur. Hierzulande nimmt die Berichtssaison nun an Fahrt auf. Auf der Agenda stehen unter anderem die Geschäftszahlen des Industriegasekonzerns Linde .

USA: - ABWÄRTS - Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zum Iran haben die Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Schon davor hatten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen, welche die festverzinslichen Wertpapiere als Anlage im Vergleich zu Aktien attraktiver machen, sowie überwiegend negativ aufgenommene Unternehmenszahlen auf die Stimmung gedrückt.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Auch an Asiens Börsen ist es nach schwachen US-Vorgaben bergab gegangen. So verlor der Nikkei 225 0,34 Prozent. Hongkongs Index Hang Seng gab rund einen Prozent ab, Chinas CSI 300 0,35 Prozent.

DAX 12.550,82 -0,17%

XDAX 12.444,48 -1,02%

EuroSTOXX 50 3.510,88 -0,06%

Stoxx50 3.061,29 0,22%

DJIA 24.024,13 -1,74%

S&P 500 2.634,56 -1,34%

NASDAQ 100 6.509,05 -2,10%

Nikkei 225 22.193,01 -0,38% (6:45 Uhr)

°


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL


RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs 157,91 0,05%

Bund-Future Settlement 157,76 0,10%

°

DEVISEN: - EURO UNTER DRUCK - Der Euro hat am Mittwoch wie auch viele andere Währungen gegenüber dem US-Dollar erneut unter Druck gestanden. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2215 Dollar. Am Montag war der Euro zeitweise unter 1,22 Dollar (Dollarkurs) gefallen, hatte sich aber wieder erholen können. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2213 Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)

Euro/USD 1,2216 -0,13%

USD/Yen 109,06 +0,22%

Euro/Yen 133,23 +0,09%

°

ROHÖL:

Brent 73,88 +0,2 USD

WTI 67,71 +0,01 USD

°