VW-Manager erwartet „darwinschen Ausleseprozess“ bei europäischen Autobauern

Sonntag, 20.10.2019 07:43 von The Motley Fool - Aufrufe: 276

Ab dem Jahr 2020 gelten für europäische Pkw-Verkäufe die weltweit strengsten Auflagen für Schadstoffemissionen. Das verleitete Luca De Meo, den italienischen Chef der spanischen Volkswagen (WKN:766403)-Marke Seat, zu markanten Aussagen. In einem Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit spricht er von „Rock ‘n’ Roll“, Autobauern, die diese Vorgaben nicht erreichen können, und gar einem darwinschen Kampf ums Überleben. Schauen wir mal, was hinter den europäischen Emissionsvorgaben steckt und welch Ungemach der Daimler (WKN:710000)-Aktie dadurch drohen könnte.

Das sind die ab 2020 geltenden europäischen Regelungen für Neuwagenemissionen

Die europäischen Emissionsvorgaben beziehen sich auf die durchschnittlichen CO2-Emissionen einer Fahrzeugflotte. Die Vorgaben werden dabei als durchschnittliche CO2-Emissionen in Gramm pro Kilometer (g/km) pro neu zugelassenem Fahrzeug angegeben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
50,23
-0,89%
Daimler Chart
175,75
-3,30%
Volkswagen St Chart
175,94
-4,10%
Volkswagen Vz Chart