Top-Thema

18:10 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nach Börsenrally weiter zurückhaltend

US-Aktien: S&P 500 verliert 1,97 Prozent

Donnerstag, 18.10.2018 21:36 von ARIVA.DE

Die US-amerikanische Flagge.
Die US-amerikanische Flagge. pixabay.com
Die Aktie von United Rentals ist gegenwärtig der größte Verlierer im S&P 500-Index (S&P 500-Index). Das Aktienbarometer verliert 55 Punkte.

Die Investoren an den Börsen jenseits des Atlantiks sind zur Stunde eher pessimistisch gestimmt. Der S&P 500 notiert um 1,97 Prozent schlechter als zum Handelsschluss des vorigen Handelstages. Bewertet wird der Auswahlindex derzeit mit 2.759 Punkten.

Die Gewinner des Handelstages

An der Spitze des Index befinden sich aktuell die Wertpapiere von Genuine Parts, Alliance Data Systems und Philip Morris. Die Aktie von Genuine Parts verzeichnet die stärkste Verteuerung. Preisanstieg gegenüber dem letzten festgestellten Kurs des vorigen Handelstages: 5,14 Prozent. Für das Papier von Genuine Parts liegt der Preis derzeit bei 100,03 US-Dollar. Auch das Wertpapier von Alliance Data Systems legte zuletzt im Kurs zu. Wertanstieg gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag: 4,52 Prozent. Die Aktie kostet gegenwärtig 221,01 US-Dollar. Bei einem Kursplus von 3,96 Prozent ist auch das Papier von Philip Morris erwähnenswert, die zur Stunde auf dem dritten Platz in der Kursliste des S&P 500 liegt. Das Wertpapier von Philip Morris kostet aktuell 87,91 US-Dollar.

Die Verlierer des Handelstages

Am Ende des S&P 500 rangieren derzeit die Papiere von United Rentals, Textron und Snap-On. Am schlechtesten lief es dabei für die Aktie von United Rentals. Gegenwärtig kostet das Papier von United Rentals 118,16 US-Dollar. Das entspricht einem Minus von 15,02 Prozent. Gefallen ist auch der Kurs für das Wertpapier von Textron. Abschlag gegenüber dem letzten Kurs des Vortags: 10,61 Prozent. Für die Aktie von Textron liegt der Preis zur Stunde bei 57,91 US-Dollar. Ebenfalls leichter notiert Snap-On mit einem Verlust von 9,72 Prozent. Der Preis für das Papier liegt aktuell bei 151,28 US-Dollar.

Die Bilanz des S&P 500 seit Jahresbeginn ist trotz des heutigen leichten Einbruchs positiv. Das Börsenbarometer hat seit Beginn dieses Jahres um 3,42 Prozent zugelegt. Der S&P 500 Index gilt als Maßstab für die Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft. Er wurde am 4. Mai 1957 eingeführt. Weil die 500 in ihm enthaltenen Aktien repräsentativ für die verschiedenen Industrien der US-Wirtschaft sein sollen, wird die Zusammensetzung nicht nur anhand messbarer Kriterien wie Umsatz oder Marktkapitalisierung bestimmt. Festgelegt ist auch, dass 400 Industrietitel, 40 Versorgungswerte, 20 Aktien von Verkehrsunternehmen und 40 Finanzinstitutionen im S&P 500 enthalten sein müssen. Aufgenommen werden nur Papiere mit einem Streubesitz von mindestens 50 Prozent und einer Marktkapitalisierung von nicht weniger als vier Milliarden US-Dollar. Gewichtet werden die Aktien nach Marktkapitalisierung. Gebräuchlich ist der S&P 500 als Kursindex.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.