Top-Thema

08:05 Uhr
ROUNDUP 2: Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

Ticketvermarkter CTS Eventim erhält Zuschlag für Pkw-Maut

Mittwoch, 19.12.2018 15:05 von Handelsblatt

Die Pkw-Maut soll künftig auf Bundesstraßen und Autobahnen kassiert werden. Den Zuschlag für die Erhebung sollen Kapsch TrafficCom und CTS Eventim erhalten haben.

Die umstrittene Pkw-Maut in Deutschland beschert dem Konzertkartenanbieter CTS Eventim voraussichtlich den größten Einzelauftrag seiner Geschichte. Das Bundesverkehrsministerium erteilte dem deutschen Unternehmen und seinem österreichischen Partner Kapsch TrafficCom vorläufig den Zuschlag, wie das Ministerium und beide Konsortialpartner am Mittwoch mitteilten.

Während Kapsch sich bereits international als Mautsystem-Betreiber einen Namen gemacht hat, steigt der Online-Ticketvermarkter und Festival-Veranstalter CTS Eventim damit in ein neues Geschäftsfeld ein. CTS Eventim kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von einer Milliarde Euro und hat nach eigenen Angaben bisher keinen größeren Einzelauftrag an Land gezogen.

Der Auftrag an die gemeinsame Betreibergesellschaft habe ein Volumen von knapp zwei Milliarden Euro und laufe über mindestens zwölf Jahre, teilten die Partner mit. Eine Verlängerung auf 15 Jahre sei möglich. Voraussetzung für einen endgültigen Zuschlag sei, dass kein anderer Bieter Rechtsmittel einlege. Nach Angaben aus Kreisen der Beteiligten waren CTS Eventim und Kapsch allerdings zuletzt die einzigen Bieter für den Verkauf der Maut-Vignetten. Einen kleineren Teilauftrag zur Maut, nämlich die Kontrolle der Maut-Vignetten, hatte sich Kapsch bereits gesichert.

Im Frankfurter Xetra-Handel legten die Aktien vom CTS Eventim im Nebenwerteindex MDax um drei Prozent zu. Die Titel von Kapsch schossen an der Wiener Börse um mehr als 13 Prozent in die Höhe.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.