Top-Thema

21.09.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow und S&P 500 bleiben auf Rekordkurs

Morgan Stanley-Aktie mit Kursgewinnen

Freitag, 14.09.2018 17:57 von ARIVA.DE

An der US-amerikanischen Börse liegt die Morgan Stanley-Aktie (Morgan Stanley-Aktie) gegenwärtig im Plus. Das Wertpapier kostete zuletzt 48,32 US-Dollar.

Freuen können sich gegenwärtig die Aktionäre von Morgan Stanley: Das Papier weist derzeit eine Verteuerung von 1,25 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern gewann die Aktie 60 Cent hinzu. Zur Stunde zahlen Käufer 48,32 US-Dollar an der Börse für das Wertpapier. Zieht man den S&P 500 (S&P 500) als Benchmark hinzu, dann liegt die Morgan Stanley-Aktie vorn. Der S&P 500 kommt mit einem Punktestand von 2.908 Punkten derzeit auf ein Plus von 0,17 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Mit dem heutigen Kursgewinn kommt das Wertpapier von Morgan Stanley ihrem bisherigen Allzeithoch näher. Dieses datiert vom 12. März 2018 und beträgt 59,38 US-Dollar. Bis zu diesem Kurs müsste das Papier aktuell noch 22,90 Prozent zulegen.

Das Unternehmen Morgan Stanley

Morgan Stanley ist ein weltweit tätiges Finanzdienstleistungsunternehmen. Es entstand im Jahr 1997 durch die Fusion von Dean Witter Discover & Co mit der Morgan Stanley Group. Der Konzern bietet für institutionelle Investoren zahlreiche Services, beispielweise in den Bereichen Kapitalbeschaffung, bei Fusionen und Übernahmen (M&A), Restrukturierungen, Immobilien- oder Projektfinanzierungen, Private Equity und Asset Management.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsen rund um den Globus. Die folgende Übersicht zeigt, für welche Aktien sich Nutzerinnen und Nutzer zuletzt auch interessiert haben.

So sehen Analysten die Morgan Stanley-Aktie

Die Aktie von Morgan Stanley wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Morgan Stanley auf "Overweight" mit einem Kursziel von 62 US-Dollar belassen. Die Ertragsentwicklung im globalen Investmentbanking dürfte im dritten Quartal schwächer sein als saisonal normalerweise üblich, prognostizierte Analyst Kian Abouhossein in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Er kürzte seine Gewinnschätzungen. In seiner langfristigen Rangordnung steht Goldman Sachs vorne, gefolgt von der UBS, Morgan Stanley, Credit Suisse, Barclays, Societe Generale und BNP Paribas. Sein Schlusslicht ist die Deutsche Bank.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.



Kurse

  
2.925
-0,16%
S&P 500 Realtime-Chart
49,41 $
-0,94%
Morgan Stanley Chart
}