Minimale Kursveränderung bei Telefónica-Aktie

Montag, 11.02.2019 14:15 von ARIVA.DE

Ein O2-Geschäft in Düsseldorf. O2 gehört zu Telefonica Deutschland.
Ein O2-Geschäft in Düsseldorf. O2 gehört zu Telefonica Deutschland. © J2R / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Wenig Kursbewegung derzeit bei dem Anteilsschein von Telefónica (Telefónica-Aktie). Der jüngste Kurs betrug 2,92 Euro.

Der heutige Börsentag brachte bislang wenig Kursbewegung bei dem Anteilsschein von Telefónica. Die Aktie weist aktuell nur eine gerine Verbilligung von 0,10 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag verlor sie bisher lediglich 0 Cent. Das Papier wird am Aktienmarkt gegenwärtig mit 2,92 Euro bewertet. Gegenüber dem TecDAX (TecDAX) liegt der Anteilsschein von Telefónica hinten. Der TecDAX kommt derzeit nämlich auf 2.517 Punkte. Das entspricht einem Plus von 1,38 Prozent.

Das Unternehmen Telefónica

Telefónica Deutschland zählt mit über 49 Millionen Kundenanschlüssen zu den größten integrierten Telekommunikationsanbietern in Deutschland. Die Gesellschaft offeriert für Privat- und Geschäftskunden Mobilfunk- und Festnetzprodukte sowie Datenversand und Mehrwertdienste. Die Produktpalette setzt sich aus Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukten sowie mobilen Datendiensten auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie zusammen. Am 20. Februar 2019 lässt sich Telefónica erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

Telefónica steht auf dem Markt in Konkurrenz zu einigen Gesellschaften. Dazu gehört beispielsweise Freenet (Freenet-Aktie). das Papier des Konzerns liegt zur Stunde mit 1,16 Prozent im Plus. Auch Konkurrent Deutsche Telekom (Deutsche Telekom-Aktie) verteuerte sich, derzeit steht bei dem Anteilschein von Deutschen Telekom ein Wertanstieg von 0,25 Prozent auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Experten die Telefónica-Aktie

Die Telefónica-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Telefonica Deutschland nach einem Stresstest für deutschen Telekomsektor auf "Underperform" mit einem Kursziel von 3,20 Euro belassen. Sollte 1&1 Drillisch im Zuge der Einführung des neuen Standards 5G zum Netzwerkbetreiber werden, berge dies enorme Risiken für Telefonica Deutschland und ihren MBA-MVNO-Vertrag mit dem momentan noch reinen Wiederverkäufer, schrieb Analyst Jakob Bluestone in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Telefonica Deutschland von 4,45 auf 3,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Polo Tang untersuchte in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie die möglichen Auswirkungen der Einführung des Mobilfunkstandards 5G. Generell hält er sie nach den jüngsten Kursverlusten für eingepreist und die Branche für attraktiv. Bei Telefonica Deutschland geht er nun von geringeren MVNO-Umsätzen und höheren Frequenzkosten aus.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.