Kursverluste für die Kion Group-Aktie

Freitag, 14.06.2019 11:23 von ARIVA.DE - Aufrufe: 94

Die Arbeit in einem Lager. (Symbolfoto)
Die Arbeit in einem Lager. (Symbolfoto) © Morsa Images / DigitalVision / Getty Images www.gettyimages.de
Die Kion Group-Aktie (Kion Group-Aktie) notiert heute etwas leichter. Die Aktie kostete zuletzt 52,92 Euro.

An der deutschen Börse hat sich heute das Wertpapier der Kion Group zwischenzeitlich um 0,68 Prozent verbilligt. Der Kurs der Aktie verbilligte sich um 36 Cent. Der Preis für das Wertpapier liegt bei derzeit 52,92 Euro. Der Anteilsschein der Kion Group steht damit schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Der MDAX notiert aktuell bei 25.320 Punkten. Das entspricht einem Minus von 0,58 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag.

Das Unternehmen Kion Group

Die KION Group ist ein weltweit führender Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnik und verbundenen Dienstleistungen sowie Supply-Chain-Lösungen. In mehr als 100 Ländern optimiert die KION Group mit ihren Logistik-Lösungen den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Der Konzern ist eigenen Angaben zufolge in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen, weltweit die Nummer Zwei und zudem führender Anbieter von Automatisierungstechnologie. Bei einem Umsatz von 8,00 Mrd. Euro erwirtschaftete die Kion Group zuletzt einen Jahresüberschuss von 400 Mio. Euro. Investoren warten jetzt auf den 25. Juli 2019. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

Ein Blick auf ähnliche Aktien

  Kion Group Hyster-Yale Materials Handling Jungheinrich Toyota Industries
Kurs 52,92 43,33 € 26,28 € 47,40 €
Performance 0,68 -0,55% -1,94% +1,29%
Marktkap. 6,26 Mrd. € - 1,26 Mrd. € 15,4 Mrd. €

So sehen Experten die Kion Group-Aktie

Die Kion Group-Aktie wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Kion von 70 auf 66 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Quartalszahlen und Ausblicke mittelgroßer deutscher Industrieunternehmen signalisierten ein weiterhin schwieriges Terrain, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Zudem deuteten konjunkturelle Frühindikatoren zunehmenden Gegenwind an. Insofern sollten sich Anleger auf Aktien krisenfesterer Unternehmen wie HHLA, Kion, Krones oder MTU fokussieren.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Forum zur Kion Group Aktie

  
7
249 Beiträge
IQ 177: Erstaunlich, wie wenig Foruminteresse bei Kion
02.01.20
vorliegt. Spottbillige Aktie, solides Wachstum, klar zyklisch. Potentieller Kursverdoppler für 2020..
 
21 Beiträge
Putin1: @mcallister
11.09.19
ich verstehe was du meinst, trotzdem kann man sagen, dass durch den Aktienrückkauf, der immerhin bis zu 10% des täglichen Volumens ausmachen kann, in diesen zwei Wochen ein Käuferüberhang entstehen kann, so lange es hoch geht verkauft ja keiner.


Kurse

  
28.669,65 -
+0,70%
MDAX (Performance) Chart
61,42
-1,70%
Kion Group Chart