Samstag, 27.02.2021 17:06 von ZertifikateReport.de | Aufrufe: 270

Allianz-Zertifikate mit bis zu 13% Chance und 20% Discount

Allianz-Zertifikate mit bis zu 13% Chance und 20% Discount

Der Versicherungskonzern Allianz entwickelte sich im Jahr 2020 trotz der negativen Auswirkung der Gesundheitskrise und dem niedrigen Zinsumfeld robust und beendete das Jahr mit einem starken vierten Quartal. Die unverändert bleibende Dividende von 9,60 Euro je Aktie, die beim aktuellen Aktienkurs von 193,76 Euro einer Dividendenrendite von nahezu 5 Prozent entspricht, und der positive Ausblick wurde von den Börsianern am vergangenen Freitag positiv aufgenommen. Im frühen Handel des 22.2.21 befand sich die Allianz-Aktie (ISIN: DE0008404005) im generell schwachen Börsenumfeld mit einem Prozent im Minus.

Kann sich die Allianz-Aktie, die von der Mehrheit der Experten nach den Zahlen mit Kurszielen von  bis zu 224 Euro - allerdings stuft RBC Capital die Aktie mit einem Kursziel von 195 Euro als "Underperform" ein - in den nächsten Monaten halbwegs stabil entwickeln, dann könnte sich eine Investition in Bonus- und Discount-Zertifikate bezahlt machen.

Bonus-Zertifikat mit 13% Chance und 18% Sicherheitspuffer

Das DZ Bank-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000DV0E698) auf die Allianz-Aktie mit Barriere bei 160 Euro, Bonuslevel und Cap bei 220 Euro, BV 1, Bewertungstag 15.12.21, wurde beim Allianz-Kurs von 194,90 Euro mit 195,51 - 195,52 Euro gehandelt. Da das Zertifikat derzeit mit 195,52 Euro gekauft werden kann, ermöglicht es in 10 Monaten einen Bruttoertrag von 12,52 Prozent (=15 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 17,91 Prozent auf 160 Euro oder darunter fällt.

Berührt oder unterschreitet die Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere, dann wird das Zertifikat mit dem am 15.12.21 festgestellten Schlusskurs der Aktie - maximal mit 160 Euro - zurückbezahlt.

Discount-Zertifikat mit 4,8% Chance und 20% Discount

Das J.P.Morgan-Discount-Zertifikat auf die Allianz-Aktie (ISIN: DE000JM5FD63), BV 1, Bewertungstag 17.12.21, mit Cap bei 175 Euro wurde beim Aktienkurs von 194,90 Euro mit 163,67- 163,73 Euro gehandelt. Somit ist das Zertifikat ist mit einem Discount von 15,99 Prozent günstiger als die Aktie zu bekommen.

Notiert die Allianz-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps von 175 Euro, dann wird das Zertifikat mit dem Höchstbetrag von 175 Euro zurückbezahlt. Deshalb ermöglicht dieses Zertifikat in den nächsten 10 Monaten einen Bruttoertrag von 6,88 Prozent (=8,5 Prozent pro Jahr), wenn die Aktie am Bewertungstag oberhalb des Caps notiert. Die Aktie kann sogar um 10,21 Prozent fallen, bevor die Maximalrendite in Gefahr gerät. Notiert Allianz am Bewertungstag unterhalb des Caps von 175 Euro, dann wird dieses Zertifikat mit dem am Bewertungstag ermittelten Schlusskurs der Aktie zurückbezahlt.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Allianz-Aktien oder von Anlageprodukten auf Allianz-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: zertifikatereport.de


Über den Autor

RSS-Feed


ZertifikateReport und HebelprodukteReport
Walter Kozubek war zwischen 1989 und 2003 als Börsenhändler an der Wiener Börse als Salestrader für Optionsscheine und Zertifikate im Team des „Global Warrants-Teams“ der Citibank in Wien und als Journalist für Wirtschaftsblatt-Online tätig. Seit 2004 betreibt er die Internetportale www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de und fungiert als Herausgeber der wöchentlich erscheinenden, kostenlos zum Download angebotenen PDF-Newsletter www.zertifikatereport.de und www.hebelproduktereport.de. Der ZertifikateReport wurde erstmals im Jahr 2004, der HebelprodukteReport erstmals im Jahr 2005 veröffentlicht.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.