Montag, 04.07.2022 06:36 von dpa-AFX | Aufrufe: 539

DTM-Chef Berger: Motorsport kann Klimaschutz fördern

Protestler fordern ein Handeln gegen die Klimaerwärmung (Symbolbild). pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Der Motorsport hat nach Ansicht des früheren Formel-1-Piloten Gerhard Berger die Chance, durch technische Weiterentwicklungen den Klimaschutz zu fördern. Unter Wettkampfdruck werde viel schneller entwickelt, sagte der Österreicher im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag). "Der Motorsport ist ein gewaltiges Versuchsfeld, das längst noch nicht ausgeschöpft ist. Letztlich kann auch nicht alles aus dem Labor in die Serie übertragen werden, sondern muss auf der Strecke getestet werden", betonte der Chef der Deutschen Tourenwagen-Masters.

Die Motoren, die in der Formel 1 gefahren würden, seien die effizientesten auf der ganzen Welt. Es gebe keinen besseren Wirkungsgrad, meinte Berger. "Und solange die anderen Antriebsmodelle auch nicht das Gelbe vom Ei sind, muss man diese Technik ernst nehmen. Weltweit wird es noch recht lange viele Verbrennermotoren geben", sagte er.

Berger verwies darauf, dass der Turbolader im Rennsport weiterentwickelt und dann in der Serienproduktion eingesetzt worden sei. "Bald wird es den Einsatz von nicht fossilem Kraftstoff geben. Wir arbeiten in der DTM an einem Elektrikprogramm, an einem E-GT-Tourenwagen", erklärte der 62-Jährige.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: