Ad hoc: sino AG | High End Brokerage: Der ausstehende Teilverkauf von Trade Republic Bank GmbH - Anteilen wird voraussichtlich nicht vor dem 30. September 2020 abgeschlossen; Die Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020 wird konkretisiert

Mittwoch, 23.09.2020 15:40 von DGAP - Aufrufe: 829

DGAP-Ad-hoc: sino AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung sino AG | High End Brokerage: Der ausstehende Teilverkauf von Trade Republic Bank GmbH - Anteilen wird voraussichtlich nicht vor dem 30. September 2020 abgeschlossen; Die Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2019/2020 wird konkretisiert 23.09.2020 / 15:38 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Düsseldorf, 23. September 2020  

Am 16. April 2020 wurde bereits per Ad-hoc mitgeteilt, dass die Gesellschafter der Trade Republic Bank GmbH ("Trade Republic"), einem Unternehmen, an dem die sino Beteiligungen GmbH, eine 100%-ige Tochter der sino AG ("sino"), heute 20,94 % des Stammkapitals hält, zusammen mit der Trade Republic und mehreren Investoren, darunter federführend die Venture Capital Investoren Accel London VI L.P., Palo Alto, USA, und einer Zweckgesellschaft von Founders Fund, der FF Trade Republic, LLC, San Francisco, USA, notarielle Vereinbarungen geschlossen haben.  

Im Zuge dieser notariellen Vereinbarungen verkauft die sino Beteiligungen GmbH Geschäftsanteile an der Trade Republic zu einem Verkaufspreis von insgesamt 8,4 Millionen Euro. Der Verkauf ist zu rund 26 % bzw. einem ausmachenden Betrag von 2,1 Millionen Euro bereits durchgeführt. Die verbleibenden rund 74 % bzw. rund 6,2 Millionen Euro des Verkaufs stehen noch unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Aufsichtsbehörden eine zusätzliche Beteiligung der vorgenannten Investoren im Rahmen eines Inhaberkontrollverfahrens nach dem Kreditwesengesetz nicht untersagen. Aufgrund einer heute erhaltenen Nachricht zum Verfahrensstand geht der Vorstand der sino davon aus, dass der ausstehende Teilverkauf von Trade Republic Bank GmbH - Geschäftsanteilen voraussichtlich nicht mehr vor Ende des laufenden Geschäftsjahres (30. September 2020) abgeschlossen werden wird. Die Gesellschaft hält es allerdings für überwiegend wahrscheinlich, dass das Verfahren jedoch bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen wird und der Verkauf vollständig zu den vereinbarten Bedingungen durchgeführt werden wird.  

Nach dem 31.Dezember 2020 würde der Anspruch für beide Seiten auf die Durchführung des Teilverkaufs erlöschen. Bei einem, heute vom Vorstand nicht erwarteten, Scheitern des vereinbarten Teilverkaufs sollte sich nach derzeitiger Einschätzung des Vorstands bei einem Verkauf an einen ggfs. zu suchenden Dritten aufgrund des in allen Bereichen starken Wachstums der Trade Republic seit dem 16. April 2020 ein höherer Preis je Geschäftsanteil erzielen lassen als nach den damaligen Verhältnissen der Trade Republic notariell vereinbart.  

Der Vorstand ist mit der operativen Entwicklung der Trade Republic weiterhin sehr zufrieden, insbesondere mit dem auch nach April 2020 weiterhin in allen Bereichen starken Wachstum des Unternehmens auch und gerade bei den Kundenzahlen. Auch diese Entwicklung und das mittlerweile weit fortgeschrittene laufende Geschäftsjahr der sino erlaubt eine weitere Konkretisierung der zuletzt am 27. April 2020 per ad-hoc Mitteilung bestätigten Konzernergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 innerhalb des damaligen Korridors.  

Die Konzernergebnisprognose wurde heute durch den Vorstand anlassbezogen überprüft und wie folgt konkretisiert: Der sino Vorstand erwartet unter der vorstehend bereits erläuterten Prämisse, dass der ausstehende Teilverkauf von Trade Republic Bank GmbH - Geschäftsanteilen vor Ende des Geschäftsjahres am 30. September 2020 nicht durchgeführt werden kann, ein Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2019/20 nach Steuern zwischen 13,5 und 14,7 Millionen Euro (nach der bisherigen Prognose für diesen Fall zwischen 12,8 und 14,7 Millionen Euro). Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorsitzender des Vorstands - 0211 36 11 2040 ihillen@sino.de

Kontakt: Markus Lankes Assistent der Geschäftsleitung Tel. +49 211 3611 1220

23.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: sino AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49(0)211 3611-0
Fax: +49(0)211 3611-1136
E-Mail: info@sino.de
Internet: www.sino.de
ISIN: DE0005765507
WKN: 576550
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 1135747
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1135747  23.09.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1135747&application_name=news&site_id=ariva
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von Gregor Labahn.
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
19,20
+0,52%
Sino Chart