Short Dax: Riskant!

Beiträge: 59
Zugriffe: 8.096 / Heute: 1
MINI Short auf D.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
DAX 15.432,94 -1,96%
Perf. seit Threadbeginn:   +120,91%
 
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Short Dax: Riskant!

4
26.02.08 21:37
#1
Was haltet ihr von diesem Put hier?
AA0T2Y
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100639929

Knock Out bei 7130! Sehr riskant! Bei einem nächsten Crash aber gute 300% wert, oder?

Short Dax: Riskant! 150822
33 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Dax bald 4000 Punkte?

2
07.03.08 22:35
#35
Bei dem chart sind sogar 4000 punkte beim dax realistisch. wie schon 1999 und 2001 passiert. wir haben zwar eine riesige finanz und wirtschaftskrise aber so stark runter wie 2003 sollte es trotzdem nicht gehen. 2400 punkte wären schon brutal. aber 4000 punkte sehen wir glaube ich. dieses oder nächstes jahr. je nachdem wie lange die krise dauert und wie stark sie sich noch verschärft. habt ihr eigentlich angst dass eure kleinen privatbanken insolvent gehen? was ist mit cortal? comdirect? etc.
Short Dax: Riskant! 153108
Short Dax: Riskant! jezkimi
jezkimi:

Dax 4000 Punkte

 
08.03.08 11:25
#36
Möglich ist das, aber nicht in einem Rutsch. Wird wohl wieder mal zwischedurch etwas rauf gehen. Aber zieh mal nen Strich von 1420,30 und den 2400 (Jahr 2003)und den zieh weiter dann kommt der bei gut 3000 an der rechten Skala an. Stellt euch schon mal drauf ein. Siehe Anfang, Möglich ist alles.
Short Dax: Riskant! oljun80
oljun80:

Dachs..

 
08.03.08 15:01
#37
HANDELSBLATT, Samstag, 8. März 2008, 14:07 Uhr
Pessimisten behalten die Oberhand

Dax-Ausblick: Keine Bodenbildung in Sicht

Nach dem holprigen Start in den März dürften auch in der neuen Woche die Pessimisten am deutschen Aktienmarkt die Oberhand behalten.

HB FRANKFURT. Wer die aktuelle Börsenlage als „von Unsicherheit geprägt“ bezeichnet, wählt noch die milde Variante. Tatsächlich regieren Angst und Schrecken an den Finanzmärkten - teils blanke Panik. Wohin man auch schaut, überall starren verängstigte Anleger zurück, denen es in ihrer Ratlosigkeit derzeit am liebsten ist, wenn sie überhaupt keine Investitionsentscheidungen treffen müssen.

Die Hoffnungen auf eine Bodenbildung im Dax, als es dem Leitindex kurz gelungen war, über das Niveau von 7 000 Punkten zu schauen, sind in den vergangenen Tagen geradezu zertrümmert worden. Bereits in der vergangenen Woche hatte der deutsche Leitindex rund drei Prozent an Wert verloren und pendelte am Freitag um die Marke von 6 500 Punkten.

Das Jahrestief bei 6 384 Punkten ist damit in greifbare Nähe gerückt und dürfte in den kommenden Tagen getestet werden. Es sei durchaus möglich, dass der Dax unter diese Marke abrutsche.

Das Feld wird dabei den spekulativ ausgerichteten Investoren überlassen. Aus den Handelsräumen der Banken ist immer wieder zu hören, dass fundamentale Käufe langfristig agierender Anleger eine absolute Mangelerscheinung sind. Es sei zu früh zum Einstieg, ist immer wieder zu hören, und das obgleich der Dax in der Zwischenzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11 optisch äußert attraktiv gepreist wird.

Aber was helfen die schönsten Bewertungsparameter, wenn die Anleger erhebliche Zweifel an den Gewinnschätzungen der Analysten für das laufende Jahr haben. In der nun praktisch beendeten Berichterstattung für das 4. Quartal in Europa haben sich die Unternehmen insgesamt zwar leidlich geschlagen, die Ausblicke sind aber häufig von Zurückhaltung und Unsicherheit geprägt.

Zu schaffen macht dem Markt der hohe Eurokurs. Die Gemeinschaftswährung erreichte zum Wochenschluss mit 1,5429 Dollar ein neues Allzeithoch. „Das dürfte die europäische Exportindustrie natürlich belasten“, folgert Reinwand.

Zudem drückt der hohe Ölpreis auf das Gemüt der Anleger. Gestiegene Rohstoffkosten treiben die Inflation an. „All das sind Geschichten, die dem Aktienmarkt nicht schmecken“, sagt Reinwand.

„Was außerdem wie ein Damoklesschwert über dem Markt schwebt, ist die Frage, was uns aus der Subprimekrise noch erwartet. Das kann niemand so richtig einschätzen“, sagt Aktienstratege Markus Reinwand von der Helaba.

Dementsprechend dürfte die Talfahrt des Dax in den kommenden Tagen weitergehen. „Die Marktteilnehmer sind ausgesprochen nervös“, sagt Reinwand.

Zu deutlich dramatischeren Worten greifen die Aktienexperten der Commerzbank: Lediglich die derzeit vergleichsweise niedrige Bewertung vieler Aktien und der bereits eingepreiste Pessimismus würden einen Crash verhindern und den Märkten Halt geben.

Das Platzen der Immobilienkrise in den USA manifestiert sich einerseits in einer schwächelnden Wirtschaft und andererseits in einer ausgewachsenen Finanzmarktkrise. Es ist nicht leicht zu sagen was hierbei schwerer wiegt, ein schrumpfendes BIP oder der Credit Crunch - letztendlich kann das eine wohl nicht gesondert vom anderen betrachtet werden. Zumindest in den vergangenen Tagen haben vor allem negative Nachrichten zur Kreditkrise die Börsen und hier insbesondere den Finanzmarktsektor belastet.

So hat der Anleihenversicherer Ambac nur mit Mühe und Not dringend benötigtes Kapital am Markt aufnehmen können. Das so wichtige „AAA“-Rating ist aber weiter in Gefahr. Nach Aussagen von Moody's wird die Einstufung vor allem von der zukünftigen Geschäftsentwicklung abhängen. Der negative Ausblick wird erst einmal beibehalten. Daneben hat Carlyle Capital Corp, welche ein MBS-Portfolio, also durch Immobilien besicherten Anleihen, im Volumen von mehr als 21 Mrd. US-Dollar verwaltet, Nachschussforderungen einiger Banken nicht mehr bedienen können.

Einige Tage zuvor war der Hedge Fonds Peloton Partners in eine Schieflage geraten. Dieser hatte sich mit einem 2 Mrd USD schweren ABS-Fonds verspekuliert. Die Zahl gescheiterter Hedge Fonds dürfte weiter zunehmen und damit einen anhaltenden Belastungsfaktor für die Finanzmärkte darstellen. Hauptproblem der Branche ist deren hoher Anteil an Fremdkapital, also deren hohes Leverage. Sobald die Portfolios der „Hedgies“ an Wert verlieren, fordern die Kreditgeber höhere Sicherheiten, die angesichts der oftmals dünnen eigenen Kapitaldecke nicht mehr gestellt werden können.



Short Dax: Riskant! 4070877


Indices, Rohstoffe, Devisen, Aktien



Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Aufpassen

 
09.03.08 20:18
#38
Wenn die Bären am lautestes brüllen am besten kaufen. und die bären brüllen schon laut! Langfristig sind 3000 oder 4000 punkte beim dax möglich. leider. aber nächste Woche werden fantasien um Leitzinssenkungen die kurse nach oben bringen. erst runter und dann ab dienstag hoch, meine prognose. am 18. März spricht bernanke. Eine zinssenkung um 0,75 prozent werden vom Markt erwartet. Deshalb glaube ich wird bernanke die zinsen um einen ganzen prozentpunkt senken. Also 1% runter! Am 18. März! Oder schon nächste Woche 0,5% runter und am 18. März nochmal 0,5%...
Short Dax: Riskant! oljun80
oljun80:

ANGST

 
10.03.08 00:14
#39
Börsenausblick
Krisensignale schüchtern Anleger ein
von Yasmin Osman, Bernd Mikosch und Ning Wang

An den Märkten wächst die Angst. Grund: Ein übler Cocktail aus schlechten Konjunkturdaten, Krisensignalen vom Geldmarkt und der Furcht vor Zwangsverkäufen von Wertpapieren. Allein die Fed macht etwas Mut.

Die angekündigte Geldspritze der US-Notenbank Fed konnte die Ängste zum Wochenausklang zwar etwas lindern, doch insgesamt bleiben die meisten Experten skeptisch. Dazu trägt auch der hohe Ölpreis bei. US-Leichtöl kostete zu Wochenschluss in der Spitze 106,49 $ je Barrel. Am Freitag schockierte auch der Stellenabbau der US-Wirtschaft die Anleger: 63 000 Jobs gingen im Februar verloren, weit mehr als Analysten erwartet hatten. Da dies der zweite Stellenabbau in Folge war, nährt die Zahl Rezessionsängste.

An den US-Märkten hielten sich die Verluste auf Wochensicht vergleichsweise in Grenzen. Der S&P 500 büßte 2,8 % ein, der Nasdaq Composite 2,6 %. Der europäische Stoxx 50 verlor dagegen 4,1 %. Im Dax summierte sich das Minus auf 3,5 %, im Londoner FTSE auf 3,2 %. In Tokio ging der Nikkei mit einem Verlust von 6,0 % aus der Woche. Die Nervosität trieb auch die Risikoprämien am Kreditderivatemarkt auf Rekordhöhe, was die Finanzierungskosten für Firmen und Banken erhöht. Anleihen profitierten von der um sich greifenden Risikoaversion. Die Schwäche der US-Wirtschaft katapultierte den Euro auf ein Rekordhoch von 1,5459 $.


„Unglücklicherweise bricht die Serie von schlechten Nachrichten nicht ab. Dies nagt am Vertrauen der Investoren,“ sagte Ron Papanek Stratege von Riskmetrics. Fed-Chef Ben Bernanke habe aber klar gemacht, dass er in diesem Umfeld die Zinsen weiter senken werde. Das erwartet auch die Commerzbank, die ihre Zinsprognose für die Fed auf 1,25 % von zuvor 2 % senkte. Am Freitag entschloss sich die Notenbank aber zunächst, für mehr Ruhe an den Geldmärkten zu sorgen.

Dort waren die Kosten für Banken, die sich für drei Monate Geld bei anderen Banken leihen wollen, zuletzt wieder gestiegen: Der Euro-Geldmarktsatz erreichte am Freitag ein Sieben-Wochen-Hoch. Als noch markanter gilt der Anstieg der Kosten für Dollar-Ausleihungen: Der Abstand zwischen eintägigen und einmonatigen Krediten stieg auf 0,61 Prozentpunkte – vor einem Jahr waren es 0,06 Prozentpunkte. Die Fed wird im März in zwei Schritten eine Kapitalspritze von 100 Mrd. $ einbringen, um die Liquidität am Interbankenmarkt zu sichern.


„Die Liquiditätsprobleme strahlen auf alle Märkte aus, daher hilft die Kapitalspritze der Fed auch den Aktienmärkten“, sagte LBBW-Aktienstratege Steffen Neumann. „Allerdings rückt der Zeitpunkt näher, an dem die Fed ihren letzten Trumpf gezogen hat. Fundamental ist wenig Positives erkennbar, daher dürfte eine mögliche Kurserholung nicht von Dauer sein.“ Die Märkte hätten erst im Januar begonnen, die US-Rezession einzupreisen. „Es wäre zu früh, wenn wir den Boden schon jetzt gesehen hätten“, so Neumann.

„Wir machen gerade die Phase der Erkenntnis durch. Der Markt macht sich bewusst, wie dramatisch die Finanzkrise tatsächlich ist“, sagte Frank Fischer, Chefanlagestratege von Shareholder Value, einer auf Nebenwerte spezialisierten Beteiligungsfirma. Dieser Phase folge in der Regel die Kapitulation. „Die schlechte Nachricht ist also, dass die Kurse weiter fallen werden. Die gute ist: Bald ist es ausgestanden.“



Global Facts
Short Dax: Riskant! Multimillionär
Multimillionär:

Unglaublich!

 
11.03.08 13:51
#40
Wie machst du das joker79?
Woher wusstest du am Sonntag,
dass es am Dienstag hoch gehen wird?

Posting 38

Respekt! Bist du jetzt long?
Gutes Timing!  
Short Dax: Riskant! Multimillionär
Multimillionär:

Nachgekauft

 
11.03.08 14:02
#41
Jetzt kanns wieder runter gehen...
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Wie lange geht die Party weiter?

 
12.03.08 18:05
#42
"Die konzertierte Aktion der Zentralbanken bleibt das alles dominierende Thema", sagte ein Händler. Positiv werde vor allem die Erklärung gesehen, wonach die Notenbanken bei Bedarf weiter ausreichend Liquidität zur Verfügung stellen würden. Einige Börsianer blieben dennoch skeptisch. Die strukturellen Probleme der US-Banken würden auf diese Weise nicht gelöst.

"Ich habe das Gefühl, dass die Investoren sehr skeptisch zur Fähigkeit der Fed bleiben, nachhaltig dem immer noch ächzenden Bankensystem Erleichterung zu verschaffen", erklärte Darren Winder, Stratege bei Cazenove in London.

"Es gibt die Angst, dass das Vorgehen der Notenbanken auf eine Notaktion hindeutet", sagte ein Händler. "Die Fed hat nur Zeit geliehen. Sie heilt nicht die Störungen im Finanzsystem", urteilte Marktanalyst Heino Ruland von FrankfurtFinanz. Händler wiesen darauf hin, dass die US-Investmentbank Merrill Lynch sich kritisch zum europäischen Bankensektor geäußert habe.

money.de.msn.com/aktien/...kel_logo.aspx?cp-documentID=7783770


Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Nochmal 100%

 
13.03.08 11:26
#43
Nächstes Kursziel 15 Euro.
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Zinsschraube dreht sich

 
14.03.08 08:05
#44
Der Markt erwartet nach der US - Federal Reserve Bank
Sitzung am Dienstag ab 20:15 Uhr eine Zinssenkung um
0,75 Basispunkte. Vielleicht sogar um einen ganzen
Prozentpunkt.

Jetzt ist die Frage: Was macht Bernanke?

Will er die Zinsen weiter so stark senken? Dann werden
Kredite in den USA billiger. Das hilft den Verschuldeten
und könnte Investitionen fördern. Nachteil: Dollarverfall!

Oder aber er senkt die Zinsen weniger stark als erwartet.
Das wäre eine Katastrophe für das hochverschuldete Land.
DOch würde psychologisch eine Stabilisierung des Dollars
bewirken. Bernanke muss beides erreichen. Stärkeren Dollar
UND niedrigere Zinsen.

Deshalb rechne ich mit einem Zinsschritt von nur 0,5 Prozentpunkten!

Das wäre taktisch am klügsten!

Und zwei Wochen später, wenn sich die Märkte schon wieder halbiert
haben, kann Bernanke ja erneut am Zinsrad drehen und um weitere
0,5 Basispunkte runtergehen. Am Dienstag Abend aber erstmal nur 0,5!
Short Dax: Riskant! Multimillionär
Multimillionär:

Gute Zahlen

 
14.03.08 13:49
#45
13:30: US; Verbraucherpreise Februar
13:30: US; Realeinkommen Februar

Gute Zahlen. Realtime Kurse übrigens schön unter
www.finanzen.net
zu sehen. Rechts unten blinken sekündlich die Realtime Kurse auf.
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Und bitte!

 
14.03.08 21:54
#46
Dieser Putti hier war sehr erfolgreich wird mir aber langsam zu langweilig! Der Hebel ist nicht mehr das, was er mal war. Naja. Kein Wunder nach soviel Gewinn...

Jetzt die Frage an ALLE!

Welchen Putti könnt ihr mir empfehlen? Hab schon ein paar rausgesucht. Was meint ihr?

CB16Q3 http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100783405  Hebel 19

CB09QE http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=94221  Hebel 14

CB14X9 http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100773875  Hebel 23

GS1NYB http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100771969  Hebel 13

CB16Q3  http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100783405  Hebel 19

Am liebsten wäre mir ein Putti, wie wir ihn hier in diesem thread haben. Nur mit mehr Hebel! Also Knock-Out bei rund 6700, Hebel zwischen 15 und 22 und open end... wer hat was?



TB1G2M

CB17F1
Short Dax: Riskant! Maxgreeen
Maxgreeen:

--

 
14.03.08 22:05
#47
Short Dax: Riskant! Multimillionär
Multimillionär:

Hab da was!

 
14.03.08 22:07
#48
Short Dax: Riskant! Joker79
Joker79:

Klingt gut!

 
14.03.08 22:10
#49
Vielen Dank! Mehr Tipps gibt es nicht? Das glaube ich nicht... Bisher gefallen mir beide.
Short Dax: Riskant! Schwarzer Montag
Schwarzer Mo.:

Put

 
16.03.08 14:10
#50
Ich würde jetzt nicht mehr auf einen Put setzen. Die Bodenbildung ist laut Experten fast erreicht.
Wer Lehrgeld zahlt wird nicht reich aber weise!
Short Dax: Riskant! Multimillionär
Multimillionär:

Es geht gerade erst los

 
16.03.08 18:38
#51
Ich glaube, dass der Abwärtstrend
gerade erst beginnt. Nach Bear Stearns
werden weitere Banken mit Gewinnwarnungen
negativ überraschen. Ich tippe auf Deutsche
Bank, Commerzbank, Hypo Real etc. bis April.

Nächste Woche könnte es SO abgehen:

Montag zuerst weitere Gewinnmitnahmen, gegen
Abend drehen die Indizes ins Plus.

Dienstag fettes Plus wegen Leitzinssenkung.

Mittwoch geht´s wieder Richtung Süden.

Donnerstag seitwärts und Dienstag auch.

Erst Mittwoch nächste Woche dann vielleicht weiter runter...
Wer sich also long oder short positionieren will... viel Erfolg!

http://www.ariva.de/Put_mit_Potenzial_t323364?secu=290

CB17F1
Short Dax: Riskant! TommiUlm
TommiUlm:

DAX Monatskerze März endet am 31.03. bei 6000

 
16.03.08 22:16
#52
Hallo,

die März Kerze im DAX wird bei 6000 enden.
Da bin ich mir ziemlich sicher.

Tom
Short Dax: Riskant! oljun80
oljun80:

Entwicklung seit 01.01.08

 
16.03.08 23:50
#53
Short Dax: Riskant! Gute Option
Gute Option:

Gewinnwarnungen

 
28.04.08 21:41
#54
Nach Microsoft wird als nächstes
wohl SAP die Märkte mit einer
Gewinnwarnung enttäuschen. Am
Mittwoch ist es soweit.

Auch bei der Deutschen Telekom
wird mit einer Gewinnwarnung gerechnet.

Diese beiden Schwergewichte könnten den
Dax nach unten ziehen.

Es kommt aber auch darauf an, was
Bernanke am Mittwoch macht. Zinsen
weiter runter oder nicht?
Short Dax: Riskant! Schwarzer Montag
Schwarzer Mo.:

BMW&Daimler......

 
28.04.08 22:21
#55
....werden den Dax morgen grün aussehen lassen!
Wer Lehrgeld zahlt wird nicht reich aber weise!
Short Dax: Riskant! Schwarzer Montag
Schwarzer Mo.:

@Gute Option

 
29.04.08 07:08
#56
Du solltest mal genauer recherchieren. Es steht nirgendwo, dass SAP oder Microsoft vor einer Gewinnwahrnung stehen. SAP hat lediglich Probleme mit einem Programm und von Microsoft die Zahlen sind schon lange draußen und haben positiv überrascht.

Man, man, man
Wer Lehrgeld zahlt wird nicht reich aber weise!
Short Dax: Riskant! Gute Option
Gute Option:

Zu SAP

 
29.04.08 08:22
#57
SAP hat Probleme, die eigenen Ziele zu erreichen.
Jetzt schieben sie den schwarzen Peter dem neuen
Programm BbD zu. Natürlich muss eine Umsatz- und
Gewinnwarnung kommen, wenn bis 2010 nicht wie
geplant 1 Milliarde Euro in die Kassen fließen.

SAP hat Probleme bei Markteinführung von neuer Software

12:07 28.04.08  

Walldorf (aktiencheck.de AG) - Der Software-Konzern SAP AG (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) hat einem Pressebericht zufolge Probleme bei der Einführung der neuen Mittelstandssoftware "Business by Design".

Laut einem Bericht des "Handelblatt", das sich bei seinen Angaben auf Kreise im Umfeld des Unternehmens beruft, leide das über das Internet zu nutzende Programm im realen Betrieb an mangelhafter Leistung. Die Markteinführung werde sich daher voraussichtlich verzögern. Das bis 2010 anvisierte Umsatzziel von einer Milliarde Dollar dürfte den Angaben zufolge deshalb gefährdet sein: "Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses Ziel gekippt wird", heißt es laut dem Bericht im SAP-Umfeld. Ob dies bereits bei der Vorlage von Quartalszahlen am kommenden Mittwoch geschehen wird, sei offen.  
Short Dax: Riskant! Gute Option
Gute Option:

Deutsche Bank: Umsatzeinbruch

 
29.04.08 08:27
#58
Die Krise sei vorbei? Oh je! Leider nicht!

http://www.ariva.de/...deutlich_in_die_roten_Zahlen_n2611570?secu=301

Deutsche Bank rutscht unerwartet deutlich in die roten Zahlen

07:45 29.04.08  

DJ Deutsche Bank rutscht unerwartet deutlich in die roten Zahlen

...Die Gesamterträge gingen im Vergleich zum Vorjahr um 52% auf 4,6 Mrd EUR zurück. Hier machte sich vor allem der Einbruch im Investmentbanking bemerkbar, wo die Erträge auf 1,5 Mrd EUR von 6,7 Mrd EUR im vergangenen Jahr zurückgingen...

--> Ohne Worte!
Short Dax: Riskant! Gute Option

Allianz: Ein Witz!

 
#59
Heute meldet die ALlianz einen Gewinneinbruch
im ersten Quartal!

...Aufgrund der ungünstigen Börsenkurse wurden im ersten Quartal 2008 die Realisierungsgewinne aus Kapitalanlagen bewusst niedrig gehalten, während im Vorjahresquartal bei günstigen Marktbedingungen 2,0 Mrd. Euro realisiert wurden. Daher liegt der erwartete Quartalsüberschuss mit ca. 1,1 Mrd. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 3,2 Mrd. Euro.

--> Was für ein Witz!
--> Auf deutsch: Wegen niedrigerer Aktienkurse hat die Allianz 2,1 Milliarden Euro weniger verdient. Statt 3,2 nur 1,1 Milliarden! Wegen unguter Börsenkurse???
--> Ich dachte, die Allianz vedient ihr Geld mit Versicherungen und nicht mit Spekulationen auf Aktienkurse! Vor allem nicht in so großem Umfang!
--> Die Erklärung "ungünstige Börsenkurse" ist ganz schön schlecht! Ich glaube ihr kein Wort!!! Hier gibt es strukturelle Probleme! Das war erst die Spitze des Eisberges!

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem MINI Short auf DAX Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
4 58 Short Dax: Riskant! Joker79 Joker79 25.04.21 11:06

--button_text--