"Politbarometer": FDP stürzt in der Wählergunst ab

Beiträge: 2
Zugriffe: 87 / Heute: 1
BeMi:

"Politbarometer": FDP stürzt in der Wählergunst ab

 
28.06.02 20:57
#1
"Politbarometer": FDP stürzt in der Wählergunst ab

 Antisemitismus-Streit sorgt für Stimmungsumschwung.

SPD ist Gewinner der Woche. Patt der politischen Lager
 
Berlin - Knapp drei Monate vor der Bundestagswahl am 22. September zeichnet sich ein Umschwung in der Wählergunst ab. Nach dem neuesten "Politbarometer" ist die FDP Verlierer der Woche und bricht in der politischen Stimmung von zwölf auf acht Prozent ein. Grund ist offenbar der Antisemitismus-Streit, den FDP-Vize Jürgen Möllemann mit seiner Kritik am Zentralrat der Juden ausgelöst hat.

Die Sozialdemokraten sind dagegen im Aufschwung. Im Stimmungsbarometer erreicht die SPD jetzt 38 Prozent, fünf Prozentpunkte mehr als vor zwei Wochen. CDU/CSU bekommen unverändert 40 Prozent, die Grünen bleiben bei acht Prozent, die PDS verliert einen Punkt und rutscht mit vier Prozent unter die Fünf-Prozent-Marke.

Auch in der so genannten Sonntagsfrage bestätigen die Meinungsforscher den Aufwärtstrend der SPD. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, kämen die Sozialdemokraten auf 36 Prozent (plus eins), die Grünen auf sieben (unverändert), die CDU/CSU auf 39 (unverändert), die FDP auf neun (minus eins) und die PDS auf fünf Prozent (unverändert). Damit würde keines der beiden politischen Lager zurzeit über eine Mehrheit im Bundestag verfügen. Bei der Kanzlerpräferenz konnte Amtsinhaber Schröder seinen Vorsprung vor Herausforderer Stoiber ausbauen. 54 Prozent (plus zwei) würden Schröder lieber als Kanzler sehen, 37 Prozent (minus eins) geben Stoiber den Vorzug. DW

Tja - der Realismus kehrt zurück - langsam aber ..

 
#2


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--