Schneller Marktüberblick dank der neuen Zinsen-Box

Dienstag, 25.04.2017 09:03 von ARIVA.DE Spotlight

Ab sofort informiert ARIVA.DE auf der Startseite über Tagesgeld- und Festgeldkonditionen verschiedener Banken. istockphoto.com / PhotoBylove
Neuer Service auf ARIVA.DE: Ab sofort gibt es auf der Startseite einen Überblick über aktuelle Tagesgeld- oder Festgeldangebote. Außerdem haben wir im Navigationsmenü den Punkt „Anleihen“ in „Zinsen“ umbenannt.

Wer kurzfristig Geld auf einem Tagesgeldkonto parken möchte oder die Sicherheit einer Festgeldanlage sucht, kann sich ab sofort bereits auf der Startseite von ARIVA.DE über aktuelle Marktangebote informieren. Unterhalb der Kolumnen haben wir einen entsprechenden Bereich neu eingerichtet. In der neuen Zinsen-Box auf ARIVA.DE finden Sie Vergleichstabellen für Tagesgeld- und für Festgeldanlagen.

In den Tabellen sind die Tarife unterschiedlicher Banken nach Höhe des aktuellen Zinssatzes per anno absteigend sortiert. Bei Festgeldanlagen hängt die Verzinsung von der Länge der Laufzeit ab, deshalb gibt es auf der Startseite drei Bereiche mit Angeboten für einjährige, zweijährige und dreijährige Festgeld-Einlagen. Wie bei der Tagesgeld-Übersicht auch erhalten Nutzerinnen und Nutzer Informationen darüber, ab welcher Anlagesumme das jeweilige Angebot gültig ist. Sollte das Kreditinstitut Erstkunden bestimmte Boni einräumen, ist dies ebenfalls notiert.

Wer sich für eines der Angebote interessiert, kann per Mausklick zur Webseite der jeweiligen Bank gelangen. Die Daten für den Tagesgeld- und den Festgeldvergleich bezieht ARIVA.DE vom Kooperationspartner ZINSPILOT.

Über neuen Menüpunkt „Zinsen“ zu Zinskonten und Anleihen

Die Zinsen-Box auf der Startseite dient der schnellen Übersicht ohne lange Suche. Daneben können Anleger auch auf unserer neu gestalteten Unterseite zum diesem Thema weitere Angebote durchstöbern. Im Navigationsmenü gibt es dafür den neuen Menüpunkt „Zinsen“ (vormals: „Anleihen“), über den man zu Zinskonten und verzinslichen Wertpapieren gelangt.

Unter die verzinslichen Wertpapiere fallen sämtliche Arten der Anleihen, etwa Bundes- und Staatsanleihen und von Unternehmen herausgegebene Anleihen. Über die Anleihensuche von ARIVA.DE lässt sich die Datenbank wie gewohnt auf Papiere durchsuchen. Der Anwender bestimmt dabei, welcher Merkmale (unter anderem Rendite, Restlaufzeit, Emittent) die Anleihen aufweisen sollen. Grundsätzlich ist das Anlagerisiko bei allen Anleihen abhängig von der Bonität des Schuldners, der Laufzeit und der Währung. Bundesanleihen gelten als äußerst sicher. Aufgrund der anhaltend lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank war im vergangenen Jahr die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen allerdings erstmals unter Null gefallen.

Eines sollten sich Anleger, die sich für Anleihen interessieren, bewusst machen: Der nominelle Zinssatz ist nicht identisch mit der Rendite des Papiers. Die Rendite ist der Gesamtertrag, den man aus der Anlage erwirtschaftet, und dieser ist maßgeblich auch vom Einstiegspreis abhängig. Bei Anleihen, die über 100 Prozent notieren, ist die Rendite geringer als der festgelegte Zinssatz, denn diese Papiere werden zu einem Preis verkauft, der oberhalb des Rückzahlungswertes liegt. Notiert eine Anleihe hingegen unter 100 Prozent, fällt die Rendite höher aus als der Zinssatz.

Hinweise für den Autor
Aufrufe: 4031
Zur Nachricht im Kolumnentool

Über den Autor

RSS-Feed
ARIVA.DE Spotlight ist unser Blog, in dem alle Neuerungen unseres Portals und unserer Apps vorgestellt und erklärt werden. Zudem gibt es hier Einblicke hinter die Kulissen der ARIVA.DE AG.