Top-Thema

08:21 Uhr
Aktien Frankfurt Ausblick: Fester erwartet - Rückenwind von der Wall Street

Irland: Brauchen wohl mehr Zeit für Brexit-Abkommen

Montag, 15.10.2018 14:07 von dpa-AFX

Die Flagge von Großbritannien.
Die Flagge von Großbritannien. pixabay.com
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Irland hält ein Brexit-Abkommen der Europäischen Union mit Großbritannien nach wie vor für möglich, erwartet aber Verzögerungen. "Wir wollen ein Ergebnis, das die Nerven beruhigt und uns erlaubt, einen geregelten, vernünftigen Brexit abzuwickeln", sagte Außenminister Simon Coveney am Montag in Luxemburg.

"Ich glaube, dass das immer noch möglich ist, aber offensichtlich braucht es mehr Zeit, als viele es gehofft hatten." Die irische Regierung sei wegen des Stockens der Verhandlungen "frustriert, aber immer noch ziemlich ruhig", sagte Coveney.

Am Wochenende hatten der britische Brexit-Minister Dominic Raab und der EU-Unterhändler Michel Barnier trotz intensiver Verhandlungen keinen Durchbruch für ein Abkommen über den für März 2019 geplanten britischen EU-Austritt erzielt. Wichtigste Hürde ist immer noch die Frage, wie Kontrollen an der künftigen EU-Außengrenze zwischen der Republik Irland und dem britischen Nordirland vermieden werden können./vsr/DP/fba