Gespräch für Sicherheitsbranche abgebrochen - weitere Streiks drohen

Donnerstag, 07.02.2013 17:19 von dpa-AFX - Aufrufe: 170

Kollegen bei der Unternehmensplanung.
Kollegen bei der Unternehmensplanung.
pixabay.com

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Tarifkonflikt des Sicherheitsgewerbes stehen in Nordrhein-Westfalen die Zeichen wieder auf Streik. Das Sondierungsgespräch der Tarifparteien sei am Donnerstag ergebnislos abgebrochen worden, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Die Tarifkommission der Gewerkschaft berate nun das weitere Vorgehen. Die Gesprächsatmosphäre sei zwar gut gewesen, die Arbeitgeber hätten aber kein neues Angebot vorgelegt. Vor zwei Wochen waren die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn zwei Tage lang bestreikt worden und Hunderte Flüge ausgefallen. Zehntausende Flugreisende waren betroffen, weil das Personal der Sicherheitsschleusen im Ausstand war./fc/DP/he


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
0,0065
+8,33%
Air Berlin Chart
7,654
+5,28%
Lufthansa Chart