Gazprom-Aktie: Milliardenstrafe – was bedeutet das für die Dividendenperle?

Freitag, 29.11.2019 09:39 von The Motley Fool - Aufrufe: 362

Es gibt viele Themen, die die Aktie von Gazprom (WKN: 903276) derzeit bewegen. Zuletzt waren es vermehrt positive, beispielsweise rund um die Fertigstellung diverser Pipelines, die dem russischen Erdgaskonzern absatztechnisch auf die Sprünge helfen könnten. Doch es gibt auch ein Thema, das Salz in eine kleinere Wunde gestreut hat. Nämlich eines, wonach ein ehemaliger Kooperationspartner den russischen Konzern auf Schadensersatz verklagt hat. Wohl auch, um in einer aktuellen Verhandlungsrunde eine bessere Ausgangslage zu bekommen. Nun scheinen sich weitere Wendungen in diesem Diskurs abzuzeichnen und für Gazprom wird wohl eine Strafe immer wahrscheinlicher. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hierzu wissen müssen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
7,262
-1,79%
Gazprom ADR Realtime-Chart