Top-Thema

19.07.19
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um Konflikt mit Iran

Fahrverbote in Paris künftig schneller und strenger

Dienstag, 25.06.2019 15:12 von dpa-AFX

Auto an der Zapfsäule
Auto an der Zapfsäule
© bere_moonlight0 / Pixabay

PARIS (dpa-AFX) - In Frankreichs Hauptstadt Paris soll der Autoverkehr bei schlechter Luft künftig schneller und umfassender eingeschränkt werden. Die Fahrzeugbestimmungen werden strenger, erklärte Frankreichs Umweltminister François de Rugy am Dienstag in Paris. So dürfen Diesel mit Baujahr vor 2010 und Benzinfahrzeuge vor 2005 im Ballungsraum Paris nicht mehr fahren, wenn die Grenzwerte überschritten werden.

Bisher entschied die Polizeipräfektur in der Hauptstadt, wann der Verkehr eingeschränkt wird. Häufig passierte das erst, nachdem die Grenzwerte bereits mehrere Tage überschritten waren. Rugy kündigte an, dass von nun bei einer Überschreitung der Alarmschwelle automatisch Fahrverbote gelten.

In der französischen Hauptstadt sind die Regelungen im Kampf gegen Abgase bereits sehr streng. Schadstoff-Plaketten für Autos sind Pflicht. Wegen der Hitze in Frankreich erwartet Rugy bereits am Mittwoch Fahrverbote./nau/DP/men

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.