Top-Thema

24.03.19
ROUNDUP/Mueller-​Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen von Trump-​Lager mit

CENTROTEC erfüllt Prognose bei Umsatz und Ergebnis und erwartet für 2017 weiteres Wachstum

Donnerstag, 30.03.2017 07:35

DGAP-News: CENTROTEC Sustainable AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis CENTROTEC erfüllt Prognose bei Umsatz und Ergebnis und erwartet für 2017 weiteres Wachstum 30.03.2017 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Brilon, 30. März 2017: Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die CENTROTEC Sustainable AG, Brilon, einen Umsatzzuwachs von 4,7% auf 575,5 Mio. EUR (Vorjahr 549,8 Mio. EUR). Das operative Ergebnis (EBIT) wurde trotz erheblicher Investitionen, u.a. in die Internationalisierung, überproportional um 8,5% auf 34,8 Mio. EUR (Vorjahr 32,1 Mio. EUR) gesteigert. Je Aktie (EPS) wurde das Ergebnis auf 1,21 EUR (Vorjahr 1,18 EUR) erhöht. Aufgrund dieser Entwicklung und der weiter verbesserten Finanzstruktur ist eine erneute Erhöhung der Dividende auf 0,30 EUR (Vorjahr 0,25 EUR) geplant. Für 2017 geht die CENTROTEC von einer leicht positiven Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aus. Die europäische Bauindustrie wird auch in 2017 weiter wachsen und die Energiepreise scheinen den rückläufigen Trend beendet zu haben. Vor diesem Hintergrund erwartet CENTROTEC für das Geschäftsjahr 2017 eine Fortsetzung des organischen Wachstums der letzten drei Jahre und geht von einem Umsatz von 575 bis 600 Mio. EUR aus. Die strategischen Maßnahmen zur Schaffung einer nachhaltigen, internationalen Umsatz- und Ergebnisverbesserung führen in 2017 zu überdurchschnittlichen Aufwendungen und Investitionen in den Bereichen Entwicklung, Service und internationaler Vertrieb. Ein Großteil dieser Maßnahmen wird in 2017 jedoch noch keinen positiven Ergebnisbeitrag erwirtschaften und das operative Ergebnis schwerpunktmäßig im zweiten Halbjahr belasten. Darüber hinaus wirken sich die überdurchschnittliche Erhöhung der Personalkosten infolge von Tarifanpassungen und Arbeitszeitverkürzungen sowie erheblich steigende Rohmaterialpreise, insbesondere beim Stahl, negativ auf die erwartete Ergebnisentwicklung aus. Insgesamt geht CENTROTEC für 2017 von einem operativen Ergebnis (EBIT) zwischen 33 und 35 Mio. EUR aus. Für die auf 2017 folgenden Geschäftsjahre erwartet CENTROTEC eine Fortsetzung des organischen Umsatzwachstums und eine wieder positive Entwicklung bei den Ergebnismargen. CENTROTEC Sustainable AG Die CENTROTEC Sustainable AG ist über Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in rund 50 Ländern vertreten. Zu den wichtigsten Konzerngesellschaften gehören Wolf, Brink Climate Systems und Ned Air, die sich im Segment Climate Systems auf Heizungs- Klima- und Lüftungstechnik, darunter Solarthermie-Systeme, BHKW und Wohnungslüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung spezialisiert haben sowie Ubbink und Centrotherm, bei denen im Segment Gas Flue Systems der Fokus auf Abgas- und Luftführungssysteme liegt. CENTROTEC ist damit der einzige börsennotierte Komplettanbieter für Heiz- und Klimatechnik sowie Solarthermie und Energiesparlösungen im Gebäude in Europa.

CENTROTEC Sustainable AG, Am Patbergschen Dorn 9, D-59929 Brilon ISIN: DE0005407506, WKN: 540750, Heimatbörse: Frankfurt/ Main; Indizes: Prime All Share, Prime Industrial Für weitere Informationen wenden Sie sich an: CENTROTEC Sustainable AG, Carsten Vogt, Tel.: +49 (0) 2961 96631-103 oder MetaCom GmbH, Georg Biekehör, Tel.: +49 (0) 6181 982 80-30


30.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: CENTROTEC Sustainable AG
Am Patbergschen Dorn 9
59929 Brilon
Deutschland
Telefon: +49 (0)2961 96631-0
Fax: +49 (0)2961 96631-100
E-Mail: ir@centrotec.de
Internet: www.centrotec.de
ISIN: DE0005407506
WKN: 540750
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

559933  30.03.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=559933&application_name=news&site_id=ariva