Börsentag Hamburg: Investieren statt spekulieren

Dienstag, 23.10.2018 15:27 von Eike Schäfer

Die Handelskammer Hamburg wird am 3. November zum Austragungsort für den Börsentag Hamburg.
Die Handelskammer Hamburg wird am 3. November zum Austragungsort für den Börsentag Hamburg. - Foto: © Handelskammer Hamburg/Daniel Sumesgutner
In der Hamburger Handelskammer dreht sich am 3. November alles um das Thema Finanzen. Die Veranstalter des Börsentags Hamburg haben ein abwechslungsreiches Programm für private Anleger mit Ausstellung und 70 Fachvorträgen zusammengestellt. Der Eintritt ist frei.

Was tun, wenn die Welt scheinbar aus den Fugen gerät? Wenn der Präsident der USA Handelskriege mit unkalkulierbaren Folgen vom Zaun bricht? Wenn sich die Regierung in Italien mit einem defizitären Haushalt einen Dreck um den Euro-Stabilitätspakt schert? Und wenn Großbritannien weiter auf einen ungeordneten Brexit zusteuert? Je turbulenter die Zeiten sind, desto wichtiger ist an den Finanzmärkten besonnenes Handeln. Tipps von Experten können private Investoren am 3. November in Hamburg bekommen. An diesem Sonnabend ist die Handelskammer im Herzen der Hansestadt wieder Austragungsort des Hamburger Börsentags.

Rund 70 Aussteller haben ihr Kommen zugesagt, darunter neben Banken, Börsenbetreibern, Vermögensverwaltern und Fondsgesellschaften mit der Beiersdorf AG und der Palfinger AG auch zwei bekannte und börsennotierte Industriekonzerne.

Rund 70 Vorträge zu aktuellen Finanzthemen geplant

Organisiert wird der Börsentag Hamburg schon seit mehr als 20 Jahren vom Hanseatischen Börsenkreis der Universität zu Hamburg. Im vergangenen Jahr konnte der Börsenkreis einen neuen Rekord vermelden: Mehr als 6.000 Besucher waren den Angaben zufolge 2017 zum Börsentag Hamburg gekommen. Die Veranstalter werten dies als Beleg für ein steigendes Interesse an Anlagethemen einerseits und für die gelungene Programmgestaltung andererseits.

Auch in diesem Jahr könnte sich das breit gefächerte Vortragsprogramm zum Besuchermagneten entwickeln. In neun verschiedenen Räumen finden über den Tag verteilt rund 70 Fachvorträge statt. Interessierte finden Beiträge zu nahezu allen aktuellen Finanzthemen - ob Investieren mit ETFs, intelligente Ordertypen oder Absicherungsmöglichkeiten für das Depot, ob Mobilität, Immobilien oder Rohstoffe als Anlagethema. Für ARIVA.DE ist Robert Bölke, Leiter des Bereichs Financial Information Solutions, im Einsatz. Sein Vortragsthema: „Die besten kostenfreien Finanzinformationen im Internet.“

Studierende hatten die Idee zum Börsentag

ARIVA.DE verbindet übrigens eine ganz besondere Verbindung zum Börsentag Hamburg. Die Unternehmensgründer um Vorstand Matthias Vogelsang-Weber lernten sich während ihrer Studienzeit in Kiel beim Arbeitskreis Kapitalanlage an der Kieler Uni kennen. Die börseninteressierten Kieler Studenten haben sich in den 90er Jahren auch regelmäßig mit den Studierenden aus dem Hanseatischen Börsenkreis in Hamburg ausgetauscht. Zwar habe sich der Arbeitskreis in Kiel später aufgelöst. Die Idee zu einem Börsentag sei damals aber noch gemeinsam mit den Hamburger Studentinnen und Studenten entwickelt worden, erzählt Vogelsang-Weber.

Der Börsentag Hamburg beginnt am 3. November um 9.30 Uhr. Die Ausstellung ist bis 17 Uhr geöffnet, die Vorträge enden um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das komplette Programm veröffentlicht der Hanseatische Börsenkreis im Internet (hier klicken).