Top-Thema

19.07.19
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um Konflikt mit Iran

Baumwolle: ICAC erwartet Angebotsüberschuss

Montag, 08.04.2019 08:54 von GodmodeTrader

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Das International Cotton Advisory Committee ICAC rechnet damit, dass die weltweite Baumwollproduktion in der Saison 2019/20 erstmals seit fünf Jahren wieder die Nachfrage übertrifft. Und dies, obwohl die Nachfrage trotz der Handelsstreitigkeiten und der insgesamt schwächeren weltwirtschaftlichen Entwicklung mit 27,3 Millionen Tonnen einen neuen Rekord markieren soll, wie die Analysten der Commerzbank im „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Die Produktion solle aber noch deutlich kräftiger zulegen und 27,6 Millionen Tonnen betragen. Dabei solle insbesondere die US-Produktion stark steigen. Dort sei im letzten Jahr wegen ungünstiger Wetterbedingungen ein überdurchschnittlich hoher Anteil der Fläche nicht zur Ernte gekommen und die Erträge gäben gegenüber dem Vorjahr stark nach. Schon letzte Woche hätten die Analysten von Cotlook für 2019/20 einen Überschuss am globalen Baumwollmarkt in Höhe von 585.000 Tonnen prognostiziert, der auf ein Defizit in Höhe von 200.000 Tonnen in der laufenden Saison folgen solle, heißt es weiter.

„In den letzten Jahren sind die weltweiten Baumwollbestände zwar gesunken. Dies ging aber weitgehend auf China zurück. Außerhalb Chinas waren die Bestände 2016/17 marginal und 2017/18 deutlich gestiegen. 2018/19 sollen die Bestände außerhalb Chinas laut USDA-Prognose trotz des merklichen Produktionsrückgangs marginal steigen. Für 2019/20 prognostiziert das USDA einen leichten Anstieg der weltweiten Bestände und deutlichen Lageraufbau außerhalb Chinas. Dies spricht aus unserer Sicht dafür, dass sich Baumwolle in der nächsten Saison verbilligen dürfte“, so die Commerzbank-Analysten.

Baumwolle-ICAC-erwartet-Angebotsüberschuss-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Baumwolle

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.