Baumwolle: Handelsstreit hinterlässt auch hier Spuren

Montag, 10.12.2018 09:32 von GodmodeTrader - Aufrufe: 199

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hinterlässt auch bei Baumwolle sichtbare Spuren. Das US-Agrarministerium USDA berichtet vergangene Woche einen Einbruch der US-Baumwollexporte nach China in den ersten beiden Monaten des laufenden Erntejahres um 50 Prozent, wie die Analysten der Commerzbank im „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

In der Folge sei der Baumwollpreis unter 80 US-Cent je Pfund gefallen, heißt es weiter. „Brasilien dürfte dagegen seine Baumwollexporte deutlich steigern. Das USDA rechnet für 2018/19 mit einem Anstieg auf sechs Millionen Ballen von 4,2 Millionen Ballen im Vorjahr. Ein Großteil davon dürfte nach China gehen“, so die Commerzbank-Analysten.

Baumwolle-Handelsstreit-hinterlässt-auch-hier-Spuren-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Baumwolle

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
64,9233 ¢
-0,03%
Baumwolle NYBOT Rolling Realtime-Chart