Aktie von Krones büßt 2,70 Prozent ein

Freitag, 11.01.2019 12:53 von ARIVA.DE - Aufrufe: 288

Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto)
Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto) © hedgehog94 / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Im Minus liegt zur Stunde die Aktie von Krones (Krones-Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 70,15 Euro.

Ein Minus von 2,70 Prozent steht gegenwärtig für die Aktie von Krones zu Buche. Die Aktie verbilligte sich um 1,95 Euro. Private und institutionelle Anleger zahlen am Aktienmarkt aktuell 70,15 Euro für das Wertpapier. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht die Krones-Aktie nicht so gut da. Der SDAX (SDAX) liegt gegenwärtig um 0,49 Prozent im Minus gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Er kommt auf 10.034 Punkte. Der heutige Kurs von Krones ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte der Aktie. Genau 48,15 Euro weniger wert war das Papier am 20. März 2009.

Das Unternehmen Krones

Die Krones AG plant, entwickelt und fertigt Einzelmaschinen sowie schlüsselfertige Anlagen für alle Bereiche der Abfüll- und Verpackungstechnik und die Getränkeproduktion. Damit gilt die Gesellschaft als einer der weltweit führenden Konzerne der Branche. Zu den Abnehmern gehören internationale Unternehmen aus den Bereichen Getränke-, Lebensmittel- sowie Chemie- und Pharmaindustrie. Neueste Geschäftszahlen will Krones am 21. Februar 2019 bekannt geben.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

Auch einige Wettbewerber von Krones sind börsennotiert. So liegt zum Beispiel die Aktie GEA Group (GEA Group-Aktie) derzeit genauso wie das Papier von Krones im Minus. Die GEA Group verbilligte sich um 0,62 Prozent. Auch das Wertpapier von Konkurrent Andritz (Andritz-Aktie) stand unter Druck. Wertanstieg bei Andritz: 1,14 Prozent.

So sehen Analysten die Krones-Aktie

Der Anteilsschein von Krones wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Krones von 95 auf 91 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Anlagenbauer dürfte von einer robusten Nachfrage in seinen Hauptmärkten profitieren, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Margen sollten von einer besseren Preisentwicklung und Effizienzverbesserungen profitieren. Krones sei einer der aussichtsreichsten deutschen Werte im ersten Halbjahr 2019.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
54,80
-0,81%
Krones Chart
11.277,45 -
-0,56%
SDAX (Performance) Chart