Ad hoc: Joh. Friedrich Behrens AG: Konzept für mögliche Restrukturierung der Anleihen und Kapitalmaßnahmen parallel zum laufenden M&A Prozess

Mittwoch, 20.01.2021 13:45 von DGAP - Aufrufe: 383

DGAP-Ad-hoc: Joh. Friedrich Behrens AG / Schlagwort(e): Anleihe Joh. Friedrich Behrens AG: Konzept für mögliche Restrukturierung der Anleihen und Kapitalmaßnahmen parallel zum laufenden M&A Prozess 20.01.2021 / 13:42 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad hoc / Insider-Information gem. Art. 17 MAR Behrens AG: Konzept für mögliche Restrukturierung der Anleihen und Kapitalmaßnahmen parallel zum laufenden M&A Prozess

Ahrensburg, 20. Januar 2021 - Die Joh. Friedrich Behrens AG hat auf Basis vorläufiger Erkenntnisse aus dem Insolvenzeröffnungsverfahren im Rahmen von Gesprächen Teile eines möglichen Restrukturierungskonzepts mit den Beteiligten abgestimmt. Die Gesellschaft prüft derzeit alle Optionen für eine finanzielle Restrukturierung vor dem Hintergrund, dass der Insolvenzantrag für die Behrens AG nur gestellt wurde, da die am 11. November 2020 fällige Anleihe 2015/2020 nicht zurück gezahlt werden konnte. Neben dem laufenden M&A Prozess wurden daher auch andere Optionen geprüft. In diesem Rahmen erfolgte nunmehr auf Basis eines Vorschlags von dem Anleihegroßgläubiger Herrn Markus Pfitzke und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus dem bisherigen Verfahrensstand eine Grundverständigung über wesentliche Eckpunkte einer finanziellen Restrukturierung als eine denkbare Option für die weitere Entwicklung.

Die Eckpunkte des möglichen Konzepts für die Fortführung umfassen neben einem Kapitalschnitt der Aktie (ISIN DE0005198907) und einer anschließenden Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht für die Altaktionäre vor allem eine Restrukturierung der Anleihen 2015/2020 (ISIN DE000A161Y52) sowie 2019/2024 (ISIN DE000A2TSEB6) in Form der Gewährung einer neuen Anleihe sowie eines Rechts auf einen Debt-to-Equity-Swap. Die Anleihen 2015/2020 sowie 2019/2024 und die entsprechenden Zinsforderungen sollen gegen Erwerbsrechte auf Aktien sowie auf eine neue Anleihe in Höhe von 50 % des Nennwerts der alten Anleihen mit angepassten Anleihebedingungen, wie z.B. einer verlängerten Laufzeit, eingebracht werden. Die bisherigen Anleihegläubiger der Joh. Friedrich Behrens AG bleiben damit nicht nur Anleihegläubiger, sondern können zukünftig auch als wesentliche Aktionäre Mitinhaber des Unternehmens werden und an der Wertsteigerung des Unternehmens partizipieren. Die bisherigen Aktionäre würden voraussichtlich nach einer substanziellen Kapitalherabsetzung einen Minderheitenanteil an der Gesellschaft behalten. Einzelheiten hierzu sowie zu den weiteren Kapitalmaßnahmen sind noch Gegenstand der Prüfung und Verhandlung. Die Gesellschaft hat sich in Abstimmung mit dem vorläufigen Sachwalter und dem vorläufigen Gläubigerausschuss sowie wesentlichen Anleihegläubigern und dem Großaktionär entschlossen, diese wirtschaftlichen Eckpunkte als Basis für eine Handlungsoption weiter zu verfolgen. Von dem Konzept soll Gebrauch gemacht werden, sofern sich aus dem parallel laufenden M&A-Prozess für die Gläubiger kein befriedigendes Angebot ergeben sollte.

Über die Joh. Friedrich Behrens AG Die Joh. F. Behrens AG ist einer der europaweit marktführenden Hersteller von Befestigungstechnik für Holz, mit Holz und holzähnlichen Werkstoffen. Die seit über 100 Jahren bestehende Behrens-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Ahrensburg und Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Europa und Übersee. Über diesen Verbund vertreibt sie in Deutschland entwickelte und produzierte Werkzeugmaschinen (druckluft- und gasbetriebene Nagel- und Klammergeräte) sowie entsprechende Befestigungsmittel (magazinierte Nägel, Klammern und Schrauben). Die Marken "BeA" und "KMR" stehen für Spitzenprodukte der Befestigungstechnik, die sich durch innovative Technologien, höchste Qualitätsstandards und moderne Fertigungsmethoden auszeichnen. Weltweit beschäftigt die Behrens-Gruppe über 400 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte über Tochtergesellschaften und darüber hinaus mit fest etablierten Vertretungen in über 40 weiteren Ländern. Zu den Abnehmern gehören unter anderem Unternehmen aus der holzverarbeitenden Industrie, der Verpackungsindustrie, der Bauindustrie und der Automobilindustrie. Eine wesentliche Stärke der Behrens-Gruppe ist neben dem innovativen Produktangebot, das kontinuierlich optimiert und erweitert wird, die ausgeprägte Servicephilosophie.

Kontakt: Joh. Friedrich Behrens AG Investor Relations Bogenstraße 43 - 45 22926 Ahrensburg Tel.: 04102 78 - 495 Fax: 01402 78 - 109 Internet: www.behrens.ag E-Mail: Presse@behrens-group.com Anleger@behrens-group.com EULE Corporate Capital GmbH Anita Roßbach, Andreas Uelhoff Beim Strohhause 27 20097 Hamburg Tel.: 040 555 029 88 - 80 Fax: 040 555 029 88 - 89 Internet: E-Mail: www.eulecc.de E-Mail: ir@eulecc.de

 

Die Informationen in dieser Mitteilung stellen weder in der Bundesrepublik Deutschland noch im Großherzogtum Luxemburg noch in Österreich oder in einem anderen Land ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Joh. Friedrich Behrens Aktiengesellschaft dar, insbesondere dann nicht, wenn ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung verboten oder nicht genehmigt ist und ersetzt nicht den Wertpapierprospekt. Ein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen außerhalb Deutschlands, Luxemburgs oder Österreichs findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen. Das öffentliche Angebot in Deutschland, Luxemburg oder Österreich erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Wertpapierprospekts, der von der luxemburgischen Finanzmarktaufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Deutschland und die Finanzmarktaufsicht in Österreich notifiziert wurde. Die Billigung durch die CSSF ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Der Wertpapierprospekt ist auf der Internetseite der Joh. Friedrich Behrens Aktiengesellschaft unter www.behrens.ag/anleihe-2020 und www.bourse.lu veröffentlicht. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen dürfen nicht in die bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien, Japan oder anderer Jurisdiktionen, in denen ein solches Angebot bzw. eine solche Aufforderung nicht erlaubt ist, oder an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den Vereinigten Staaten, soweit eine solche Verbreitung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nicht durch zwingende Vorschriften des jeweils geltenden Rechts vorgeschrieben ist, verbreitet werden. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen.


20.01.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Joh. Friedrich Behrens AG
Bogenstraße 43-45
22926 Ahrensburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)4102 - 78 - 0
Fax: +49 (0)4102 - 78 - 109
E-Mail: info@bea-group.com
Internet: www.behrens.ag
ISIN: DE0005198907, DE000A1H3GE9, DE000A161Y52
WKN: 519890, A1H3GE, A161Y5
Börsen: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1161978
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1161978  20.01.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1161978&application_name=news&site_id=ariva
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.