Ad hoc: H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2019

Dienstag, 22.10.2019 17:25 von DGAP - Aufrufe: 600

DGAP-Ad-hoc: H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/9-Monatszahlen H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2019 22.10.2019 / 17:19 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2019

- Operatives Ergebnis (EBITDA) im Neunmonatszeitraum erreicht zum 30. September 2019 EUR 44,8 Mio.

- Umsatz mit EUR 824,7 Mio. auf Vorjahresniveau

Salzbergen, 22. Oktober 2019. Die Geschäftsentwicklung der H&R GmbH & Co. KGaA (kurz: H&R KGaA; ISIN DE000A2E4T77) wurde auch bis einschließlich September 2019 durch eine anhaltend schlechte Marktlage für wesentliche Kundenbranchen belastet. Das operative Konzernergebnis* geriet im dritten Quartal - nach vorläufigen Berechnungen - verglichen zur Jahresmitte noch einmal verstärkt unter Druck und trat mit EUR 5,1 Mio. Mio. deutlich gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres (Q3-2018: EUR 18,5 Mio.) zurück. Enthalten sind hierin zudem einmalige Personalrestrukturierungskosten für den Standort in Coburg in Höhe von rund EUR 4,0 Mio. Das EBIT schloss bei EUR -6,5 Mio., der Wert des dritten Quartals 2018 betrug noch EUR 10,1 Mio. Vor allem die infolge der in den letzten Jahren höheren Investitionstätigkeit angestiegenen Abschreibungen belasteten das Unternehmen. Eine entsprechende Entwicklung setzte sich auch auf den übrigen Ergebnisebenen fort: Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im dritten Quartal 2019 bei EUR -8,4 Mio. (Q3-2018: EUR 7,7 Mio.), beim Konzernergebnis der Aktionäre von EUR -5,8 Mio. wurde der Vorjahreswert (Q3-2018: EUR 5,6 Mio.) ebenfalls verfehlt. Die Umsatzerlöse veränderten sich im Quartalsvergleich um -3,0 %: Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erlöste H&R EUR 274,7 Mio. (Q3-2018: EUR 283,3 Mio.).

In der Betrachtung des gesamten Neunmonatszeitraumes 2019 erreichte das Unternehmen vorläufig ein operatives Ergebnis (EBITDA) von EUR 44,8 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 59,7 Mio.). Das EBIT reduzierte sich davon ausgehend bei um rund 32 Prozent angestiegenen Abschreibungen auf EUR 11,4 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 34,4 Mio.). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stellte sich bei gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum annähernd gleichen Finanzierungskosten auf EUR 5,6 Mio. ein (Neun Monate 2018: EUR 28,6 Mio.). Das Konzernergebnis der Aktionäre erreichte EUR 4,1 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 20,2 Mio.). Insgesamt erwirtschaftete die H&R KGaA damit einen Gewinn je Aktie von EUR 0,11. Die Umsätze lagen mit EUR 824,7 Mio. unter dem Vergleichswert (Neun Monate 2018: EUR 833,7 Mio.).

Einen wesentlichen, jedoch diesjährig deutlich schwächeren Anteil zum Ergebnis lieferte mit einem EBITDA von EUR 27,0 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 36,6 Mio.) das Segment ChemPharm Refining, das für das dritte Quartal EUR 4,1 Mio. (Q3-2018: EUR 11,4 Mio.) beisteuerte. Die Umsätze im Segment gaben moderat auf EUR 514,5 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 522,6 Mio.) nach. Hiervon entfielen EUR 169,1 Mio. auf das dritte Quartal 2019 (Q3-2018: EUR 175,2 Mio.). Schwächelnde Branchen, wie etwa im Bereich Automotive und Chemie belasteten die Absatzmengen erneut, während gleichzeitig die Preise durch Überangebote aus Osteuropa und China weiter unter Druck gerieten. In der Konsequenz wird es ein umfangreiches Maßnahmenpaket geben, mit dem den Herausforderungen für das Raffineriegeschäfts begegnet werden soll, und das neben kurzfristigen Kosteneinsparmaßnahmen auch ein optimiertes Produktportfolio sowie ein verändertes Rohstoff-, Prozess- und Anlagen-Set-Up vorsieht. Die im Segment ChemPharm Sales gebündelten internationalen Aktivitäten verzeichneten diesjährig mit EUR 22,5 Mio. im Neunmonatszeitraum ein insgesamt vergleichbares Ergebnis (Neun Monate 2018: EUR 23,2 Mio.). In der Einzelbetrachtung lag das dritte Quartal 2019 als stärkster Ergebnisbeitrag aller Segmente mit EUR 7,3 Mio. gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal etwas schwächer (Q3-2018: EUR 8,3 Mio.). Von Januar bis September 2019 lagen die Umsätze bei EUR 320,6 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 275,7 Mio.), das dritte Quartal 2019 trug hierzu EUR 132,6 Mio. bei (Q3-2018: EUR 98,6 Mio.). Das Segment Kunststoffe erreichte ein EBITDA von EUR -5,4 Mio. bzw. EUR -5,0 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 2,9 Mio.; Q3-2018: EUR 0,2 Mio.). Hierin sind einmalige Restrukturierungskosten in Höhe von rund EUR 4,0 Mio. enthalten, die der GAUDLITZ am Standort Coburg eine Reduzierung des Mitarbeiterstamms um rund 80 Personen und damit zukünftig deutlich geringere Personalkosten ermöglichen. Der Umsatz war mit EUR 10,9 Mio. bzw. EUR 32,9 Mio. gegenüber den Vorjahresvergleichswerten (Q3-2018: EUR 12,5 Mio.; Neun Monate 2018: EUR 43,0 Mio.) als Folge der schwachen Automobilindustrie ebenfalls rückläufig.

Der operative Cashflow lag zum Ende des Neunmonatszeitraums 2019 bei EUR 71,2 Mio. (Neun Monate 2018: EUR 9,3 Mio.). Der Free Cash Flow belief sich zuletzt auf EUR 24,6 Mio. (Neun Monate 2018: EUR -34,7 Mio.). Im Vergleich der Quartale erreichte der operative Cashflow im dritten Quartal EUR 27,6 Mio. (Q3-2018: EUR 12,2 Mio.), der Free Cashflow verbesserte sich trotz gleichzeitig höherer Investitionen von EUR -17,4 Mio. auf EUR -0,9 Mio. Die Bilanzsumme erhöhte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2018 von EUR 730,4 Mio. auf EUR 799,2 Mio. Das Eigenkapital stieg im gleichen Zeitraum von EUR 357,4 Mio. auf EUR 359,5 Mio. Per 30. September 2019 beträgt die Eigenkapitalquote der Gesellschaft 45,0 % (31. Dezember 2018: 48,9 %).

Der Zwischenstand vor dem Schlussquartal 2019 lässt ein Erreichen der zuletzt auf ein EBITDA von bis zu EUR 75,0 Mio. ausgerichteten Gesamtjahreserwartung nach derzeitigem Kenntnisstand nicht mehr zu. Auch ist keine fundamentale Verbesserung der Markt- und Konjunkturdaten für das vierte Quartal 2019 zu erwarten, so dass H&R aktuell davon ausgeht, ein Ergebnis - welches ebenfalls bereits die Restrukturierungskosten berücksichtigt - von rund EUR 55,0 Mio. erzielen zu können. Die endgültigen Finanzzahlen sowie weitere Informationen zur bisherigen Geschäftsentwicklung 2019 werden wie geplant am 15. November 2019 veröffentlicht.

Kontakt: H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390 Mail: ties.kaiser@hur.com www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA: Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen: Diese Insiderinformation gem. Art 17 MAR enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Insiderinformation gem. Art 17 MAR gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.


22.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: H&R GmbH & Co. KGaA
Neuenkirchener Str. 8
48499 Salzbergen
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 43 218 321
Fax: +49 (0)40 43 218 390
E-Mail: investor.relations@hur.com
Internet: www.hur.com
ISIN: DE000A2E4T77
WKN: A2E4T7
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 894199
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

894199  22.10.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=894199&application_name=news&site_id=ariva

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
5,00
-2,53%
H&R Chart