"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Postings: 182.229
Zugriffe: 16.777.216 / Heute: 5.473
Gold 1.191,7 $ -0,14% Perf. seit Threadbeginn:   +52,22%
 
maba71 :

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

307
02.12.08 19:00
#1

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

goldbild.jpg
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
182203 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 7288 7289 7290 1 2 3 4 ...

warumist :

Eigentum verpflichtet, sagte am Ende seiner Rede

4
00:48
der GDL Cheffe.


Fein.

-Eine Floskel jagt die andere, worum geht es?

Um was sonst, als um die Kohle!

Mehr wollen sie haben, zu Recht, aber wozu?

Weitere plastik- Schlümpfe zu ergattern?  Mehr Sachen für weniger Lebenslust?

-Keine Vorurteile und Klischees, bitte!  

In Ordnung, aber warum dann diese
Abneigung  gegenüber  
der Wahrheit?

- Es ist so schön praktisch und bequem, keine Fragen zu stellen und nur erwartete
   und "positive" Antworten zu bekommen.

 Man kann abschalten und genießen.

 -Ist eine Zigarre oder eine Pfeife rauchen, ein Genuss?

 Für mich nicht mehr.

- "Bella Figura" , ist das das Ziel?

  Für mich nur lächerlich, oberpeinlich oberflächlich.

 -Worüber geht es?

 Keine Ahnung.

 Ich warte schon sehnsüchtig auf die Antwort!

 
 -Hat das letzte Hemd  doch  die Taschen?


 Akhenate und Harcoon, habt ihr versucht zu schummeln?

 
 Eure Schuhen, bitte ausziehen!

 



harcoon :

Der gemeine Nacht-Troll

3
01:25
pflegt sich zu nächtlicher Stunde zu purgieren, um seine tagsüber erlittenen Demütigungen zu vergessen. Der Wolf ist kein Hündchen, das mit dem Schwanz wedelt, er beißt seinen Unterdrücker direkt und braucht keine Tastatur, er jagt keine anonymen Phantome, die er für seine Beute hält, wie eine Hauskatze die Gummimaus.

Bei vielen Trollen hat sich ein Übermaß an schwarzer Galle aufgestaut. Um den gestörten Fluss der 4 Körpersäfte ins Gleichgewicht zu bringen, benutzten die Ärzte früher die Methoden des Aderlasses, des Schröpfens und des Purgierens. Gemeinsames Prinzip war das Ausscheiden ungesunder und gestauter Körpersäfte.

Coito ergo bum.  Gute Nacht-Wölfe!
julian gold :

Guten Morgen reihum.

3
06:49
Worüber schreiben? Was im Moment abgeht, da können einem die Worte versagen, man könnte sprachlos werden. Nun bin ich weit davon entfernt mich so zu fühlen oder zu verhalten. Ich trenne in der Regel Emotionen von Geschehen und probiere zuerst einmal neutral zu verstehen was geschehen ist bzw. was geschieht. Danach ordne ich so gut ich kann und schreibe bzw sage dann wie ich es sehe bzw. und wie ich es durchaus auch emotional empfinde. Das mag bei mir gehen, ich empfinde es so, andere machen es anders oder-gar nicht. Viele blenden die heutigen Geschehnisse einfach aus. Keine Krise, keine Affären, kein Terror und keine Flüchtlinge. Dies und mehr scheint keinerlei Rolle in ihrem Leben zu spielen und zugegeben, einige Zeitgenossen scheint es tatsächlich überhaupt gar nicht zu berühren. Da kann geschehen was will und sie bleiben ruhig. Kein Wort darüber, keine Beunruhigung deshalb. Und ich habe zumindest bei einem der wirklich voll im Leben steht nicht den Eindruck das er darunter leidet und deswegen irgendwelche Nachteile hat. Eher das Gegenteil ist der Fall. Wer so unbelastet in die Welt auszieht der kann Wege finden die andere nicht mehr sehen. Und das ist zugegebenermaßen eindeutig von Vorteil, oder? Wenn nur jeder solch eine Fähigkeit hätte mit Widrigkeiten des Umfeldes, auch des eigenen, so umzugehen. Es gäbe sie gar nicht. Hoffentlich bleibt es so.

Nur oft genug ist es nicht so. Einige reden mittlerweile so schnell, ohne Punkt und Komma, das unsereins kaum noch folgen kann oder will. Andere sind aufgedreht bis zum Anschlag das man Angst hat schon vom Beisein einen Herzinfarkt zu bekommen. (der Prognose das wir alle immer älter werden zukünftig mag ich vor dem Hintergrund dieses Massenphänomens auch nicht recht glauben) Wieder andere sind lahmer und langweiliger als eine Schnecke. Sie denken wahrscheinlich das sie noch früh genug zu spät kommen und deswegen mehr Energie und alles andere uninteressant oder so ist.
Andere wähnen sich schon heute im Krieg. Oder sie vertreten heute das komplette Gegenteil dessen was früher ihre Haltung war. Früher unzugänglich für Gegenargumente und heute, Neu, auch wieder. Aha! Besser? Hauptsache Extrem, Fehleinschätzung unmöglich. Wie früher...

Eine Interesse an einem Thema sollte doch mit der Bereischaft aller Beteiligten einhergehen alle Seiten und Interessen, die ehrbaren und weniger ehrbaren bzw. parteiischen bzw. egoistischen Interessen und die daraus folgenden Argumentation zu erfassen und dann entsprechend zu ordnen und zu gewichten. Was ist daran so schwer aufzuzeigen, das oft einzelne, eben auch anderen durchaus berechtigten Interessen und deren Berücksichtigung, notwendig sind um eine Akzeptanz zu erreichen, einer guten Lösung im Wege stehen? Dies so darlegen zu können und den Scheuklappendenkern und Argumentierern auch so zu erklären wäre doch die Aufgabe derer die eben weitsichtiger denken und trotzdem ihre ebenso berechtigten Interessen wahren. Sie sollte man stärken und favorisieren. Nicht der Stärkere soll diktieren können sondern der oder die welcher einfach geistig fähiger ist zwischen den Interessen zu vermitteln. Eben nicht der Extremist dem nur wichtig ist das er gut abschneidet. Die benachteiligten melden sich, früh oder später, so oder so.
Die Vermittlung zwischen den verschiedenen Interessen also sollte geistige Wesen wie Menschen wieder besser möglich sein. Das sollten wir uns wert sein. Auch unter für alle schwereren Bedingungen.
flk1973 :

tja .... so is

 
06:58
Wird die Zinswende abgesagt? - USA zittern vor Rezession

http://www.teleboerse.de/analysen/...r-Rezession-article15042026.html
Silverhair :

die Zinswende

2
07:05
ist von Anfang an eine ZinsEnte.
Hier liegt Otto N. in der Einschätzung dazu  km, Goldhaufen oder Jahre den Börsenexperten voraus.
Bereits vor einem Jahr war abzusehen ( es wurde auch durch einige :-) gepostet), daß da nichts kommt. Was da aller 14 Tage für ein Mist zusammengewettet wird, hat doch mir gesunder Lebensweise nichts zu tun. Allenfalls mit Trimm Dich.
Silverhair :

zu gestern

4
07:09
Farrier: wenn Du angeblich damals mit damals verglichen hast, dann passt was nicht.
Stasi und NSA sind "paar" Jahre auseinander. Oder wusstest Du 1990 schon, dass es die NSA gab und welche Methoden sie anwandte?
Und mit dem bespitzeln -
Tut Euch selber mal den Gefallen und werdet munter. Nur weil ostseits der Quatsch rauskam, heißt es noch lange nicht, dass es bei Euch anders war. Wer ahnt denn nur, was da evtl für Porzellan in die Brüche ginge? Jedenfalls waren die Leute aus'm Westen, die ich kennenlernte, sehr verschlossen, ging es um das Eigene. Auch das soz. Zusammenleben war anders.
Darf ich die Gemeinschaft mal dran erinnern, was in den 60ern in Amerika für eine Verfolgungswelle war! Das bei Volkszählungen die Erhebungen stark kritisiert wurden?
Rasterfahndung - ja was denkt Ihr denn was das ist - Blinde Kuh? Da gingen ALLE durchs Sieb.
Auch der Beamtenstatus hat für mich ein "Geschmäckle".

Charlys Hinweis auf die Aufrüstung nebenan, ist genau so was. Wurde uns der Russe hoch und runter vorgehalten, übersah man Amis, Briten und Franzosen geflissentlich - die waren ja nur schmucke Konsumenten in den Städten. Und wer die 1. Atomrakete in Dtl anschleppte, da fragt mal - damals Euern - Schmidt.

Wenn ich vom ALLGEMEINEN Weststandard sprach, dann bezog ich alle EWG Staaten ein, auch die Südlichen, ganz Westlichen und den hohen Norden.
Vergesst mal nicht, woher vielemals die Katalogangebote von Neckermann und Quelle kamen. Bücher, Kunst, Musik gab es auch. Und wer sein Geld, statt wie heute in Gold, in Westartikel versenkte, der hatte durchaus ein "verdammt nah dran". Ihr meint wohl, weil die Masse nicht rüberdurfte, wüssten wir nicht, wie es aussah?

Eins ist fakt: Die gelegentlichen Besuche, Verbindungen, gegenseitigen Geschenke öffneten manche Brücken. Und das war gut so! Aber sie vermittelten auch die Grenzen an den Allmachtsglauben.
In Politkgesülze war man hervorragend, von anderen Sachen schweigt des Sängers Höflichkeit.

Der Konsumwahn hemmt "uns" ziemlich im persönlichen Aufbau. Es wird viel zuviel Geld ausgegeben, Schulden aufgenommen, für Dinge die man nicht braucht, eben mit Geld das man nicht hat.
Nun rede ich nicht von uns hier, aber von der Jugend, die alles sofort braucht. Wir haben Jahre gebraucht um auf die Beine zu kommen. Ob das die "überbehütete" nächste Generation noch hinkriegt? Noch helfen die geerbten Mäuse. Aber sind die alle, sehe ich die in den Wettstreit mit den Flüchtlingen Tretenden nicht als überlegene Sieger. Drauf brachte mich der Einwand charlys - was ist das Land heute? Was wird es werden?
iG auch wurscht, wir können es von Wolke xyz aus sowieso nicht mehr ändern.
elgreco :

Lasst die Vergangenheit

6
07:31
die Gegenwart ist schrecklich genug:

http://www.contra-magazin.com/2015/05/...n-auftrag-gegen-deutschland/

Das was da jetzt ablaeuft ist so ungeheuerlich und noch nicht dagewesen - es muss was geschehen...

Geschichte ist nur Ablenkung von den gegenwaertigen Verbrechen.
julian gold :

BND /NSA

 
07:36
Nun, das Geheimdienste mitunter zusammenarbeiten ist wohl nix neues. Das sie auch Regierungen jeder Nation unter die Lupe nehmen besonders dann wenn sie evtl. etwas sagen wir "eigentümlich" zu ticken scheinen (zb. Griechen...) verstehe ich auch, muss ich verstehen wenn wir von Werten sprechen die es nachhaltig zu erhalten gilt. Tut mir leid, für das Geschrei habe ich wenig Verständnis. Nur wäre es wohl von Vorteil wenn diese Dienste mal etwas umfassender erklären würden wie und was umfangreich sie eben so tun im Zweifel um Erkenntnisse zu erlangen die dem Ziel dienen ihre und andere-Regierungen mit Erkenntnissen zu unterstützen die dann in der Gesetzgebung und im politischen Alltag bzw. im polizeilichen wie der militärischen Berücksichtigung zum Ziele der Erhaltung der geltenden Ordnung berücksichtigt werden. Zb. Terroranschläge und auch schwere Straftaten werden nun mal in der Regel in den eigenen 4 Wänden geplant und nicht im öffentlichen Raum. Wer hier fordert das keiner in sie hineinschauen darf der nimmt in Kauf das der Staat hier keinerlei Präventionsarbeit mehr leisten kann, über konkrete Verdachtsmomente hinaus. Und das in einem sich fundamental veranderndem Umfeld. Dieses Umfeld welches dieses aber zunehmend durchaus rechtfertigen würde besteht, entsteht immer mehr, leider. Wenn eine gesellschaftliche Ordnung in eine nachhaltige Krise kommen sollte, als funktionierende Ordnung und Orientierung geltende Modelle nicht mehr aufgehen die historisch gewachsen waren dann ist das eine völlig neue Situation. Nullzinsen, wachsende Ungleichgewichte und immer mehr Unsicherheit bzgl. der überhaupt noch gegebenen Verträglichkeit dessen was der Mensch so treibt und die oft gegebene Unfähigkeit dies überhaupt akzeptieren zu können und die Folgen für sich gleichwohl etc. lassen gewisse Gefahren und das jenseits des schon bekannten Terrors entstehen, hier bei uns, durch uns!  Kurz, wer sich bedroht sieht in seiner Existenz der schlägt schneller um sich ohne Rücksicht auf Verluste. Die Sicht das dies evtl. auch für den Staat unabänderliche Probleme bedeutet und er dies wie von vielen zu Unrecht behauptet und deswegen zum Feindbild erhoben eben nicht will, unvermittelbar. Das eine solche Entwicklung der Geheimdiest, hoffentlich unaufgeregt, entstehen sieht, möglich. Und er muss darauf selbstverständlich reagieren, keine Frage. Auch werden sicher die ECB und diese Erkenntnise miteinander kommunizieren... Zu begreifen das der Mensch eben in einer sich nicht zuletzt von ihm verändernden Welt lebt die immer "herausfordernder" wird will ich mal sagen, diese Komplexität zu begreifen und auch gewisse Machtlosigkeiten denen einzuräumen denen man es nie unterstellen würde, weil es unvorstellbar ist(aus Bequemlichkeit, besser sind sie die Täter und die, die alles mit Leichtigkeit ändern könnten) passt nicht ins Profil derer die der einfachen Antwort zugetan sind. Die Geheimdienste müssen hier absehen können was von dieser wachsende Schar derer zu erwarten ist die nicht mehr bereit sind sich dieser Neuen Zeit menschlich human zu stellen.

Nicht verzeihlich wäre natürlich ein Diebstahl von Unternehmensgeheimnissen die dazu verwendet werden sollen der heimischen Konkurrenz Vorteile zu verschaffen. Weder ohne noch mit BND Hilfe. Das wäre besonders schlimm und müsste aufs schärfste verfolgt werden, keine Frage.
So aber scheint es mir eigentlich nicht zu sein...  
Silverhair :

Harte Worte !

5
07:38
"USA sind nicht wettbewerbsfähig"    aus:
http://www.teleboerse.de/analysen/...r-Rezession-article15042026.html
Man nehme Japan, dann erahnt sich die weitere Entwicklung Amerikas.
Ein deutlicher Artikel, von diesem Sender.
Aber 20 Mio hat man noch, um Kopfgeld auszusetzen. Mal sehen welche Spezialeiheit jetzt wieder nachts einfliegt. Blanker Unsinn zwar, findet sich sofort ein neuer Kopf, aber die amerikanische Art.
Rom setzte auch schon für Asterix und Hermann Kopfgeld aus. Imperien eben.

Man stelle sich vor Putin, der Koreaner, die Chinesen, oder sogar ein Deutscher würde so etwas aussetzen.
Denkt die Welt eigentlich mit der linken oder rechten Gehirnhälfte, geht es um die Amis?
Es muss doch irgendein Mittel im Westen in der Suppe sein, das die Welt so teilt.
Frank72 :

Gold:

2
07:47
Gold: Wirtschaftsdaten und schwacher Dollar beflügeln | GodmodeTrader
Angetrieben von enttäuschenden Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten und einem schwächeren Dollar kann der Goldpreis am Dienstag zulegen.
Wirtschaftsdaten und schwacher Dollar beflügeln
julian gold :

Kann schon sein Silverhair, bei den Schulden.

 
07:51
Und scheinbar bringt die WETTBEWERBSFÄHIGKEIT eben auch unterm Strich kein Plus bei den Amis. Möchte überhaupt mal wissen ob und wie man Wettbewerbsfähigkeit definiert und ob man bei so einem Bild davon überhaupt reden darf. Da wir aber insgesamt defizitär leben wundert mich gar nicht das unter dieser für mich dicken Überschrift davon abgelenkt und eben anders definiert wird bis es passt. Nur, die Wahrheit bleibt. Was auch immer sie ist.  
farrier :

Guten Morgen silverhair,

2
08:25
Ja, natürlich wussten wir, dass es die NSA (seit 1952) gab. Und auch wozu sie da war..

Ich schrieb schon mehrfach, dass das schon seit mind. Anfang der 80er ein Thema war und ist.
Damals gab es, aufgrund der Rechnerleistung und der dazu benötigten Server, die damals Kleiderschrankgröße hatten, angeblich rd. 50 "Schlüsselworte" auf die Telefonate und Schriftverkehr überprüft wurden.
Heute sind es sicher mehr als 5000...
Ich schrieb auch schon mehrfach, dass "die" von mir aus mal meinen Keller aufräumen können, --- denn ich habe NICHTS zu verbergen und VERHINDERN werden wir es NIE können.
Oder würdest Du einem Politiker, gleich welcher Partei oder Nation glauben, wenn er versprechen würde, es würde ab sofort beendet ?  

Ich nicht !

Es ist auch NICHT meine Absicht Dich, oder die ehem. DDR zu diskreditieren !
Aber bei Deinem dauernden schulmeisterlichen Auftreten ist manchmal etwas Kontra notwendig. Zumindest m. M. n.
Rückblickend erscheinen viele Dinge besser als sie waren. Nach so vielen Jahren die seit meiner Bundeswehrzeit vergangen sind, erscheint sie mir in der verschwommenen Erinnerung heute nicht mehr ganz so schlimm und sinnlos, wie sie mir damals vorkam. Denn wir hatten damals auch schon kein Geld für Sprit und Munition...., und schon immer zu wenig für BILDUNG.

Allerdings glaube ich, wenn ich mir Deine Wortwahl für "wir" , "uns" "der Westen" usw. ansehe , dass bei Dir doch eine gewisse "Sehnsucht" nach den "alten Verhältnissen" vorhanden ist.

Sei´s drum. Auch im "Westen" gab und gibt es politisch Interessierte.
Du schriebst auch, dass kaum Jemand etwas positives über unser derzeitiges "System" schreibt.
Auch das ist nicht ganz richtig. Ich schrieb ebenfalls schon mehrfach, dass wir hier

(noch) vergleichsweise im "Paradies" leben dürfen.
NEIN, ich finde auch nicht Alles kritiklos gut, was "der Westen" tut, aber ich kenne derzeit KEINE einzige politisch aktive Person, der/ dem ich zutrauen würde, irgendetwas positiv zu beeinflussen.
Die SPD, schrieb ich auch schon, hat sich wie die FDP komplett aufgegeben, und vom "Volk" entfernt, und wird bald die 20% Marke (nach unten) knacken. In diesem Zusammenhang warnte ich ebenfalls schon mehrfach vor italienischen Verhältnissen.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich mich mit aus dem Osten stammenden Kanzlerin, Bundespräsidenten, Innenminister usw. nicht mehr ausreichend repräsentiert fühle. Aber das mag ungerecht sein ...

Die Zinsen in den USA und in jedem anderen Land, das ein QE hatte, hat oder plant können natürlich nicht, oder nur minimal angehoben werden.
Ich denke, in den USA werden die Zinsen einmalig um 0,25 % angehoben werden, und danach redet keiner mehr davon.

Das ist einer der ganz wenigen Punkte, in denen ich mit dem Doc einer Meinung bin.
Zumal China nun auch schon mal ein 1., Kleines durchführt.

In diesem Sinne, ALLEN einen schönen Tag
farrier :

kurzer Nachtrag zu Julian:

 
08:54
"Die Wahrheit" bleibt ? Es gibt m. M. n. nicht "die EINE WAHRHEIT", sondern nur Standpunkte und Sichtweisen.
Wettbewerbsfähigkeit wurde zu Zeiten als man noch nicht dauernd über Globalisierung redete, i. d. R. innerhalb der EU bewertet.
Heute muss man mit Rumänien, China, Vietnam und vermutl. bald Transilvanien vergleichen.
Das sind die Zeiten, wenn´s mit dem "Paradies" vorbei ist....
Daimler hat die Genehmigung zum Test eines "autonom fahrenden LKW"  in den USA
erhalten.
Wenn der Mist Schule macht, was glaubt Ihr wie viele LKW-Fahrer eingespart werden, um "wettbewerbsfähig" zu bleiben ?
blau1234 :

Mini-Plus nach derber "Klatsche"

2
09:48
Dax ist angeknockt   http://www.bwinvestment.de    
NullCoupon :

@silverhair

 
10:03
alles ist gut, kauf einfach physisch GOLD, bevor es zu spät ist
;)
julian gold :

farrier, klar, da sehe ich auch größte Probleme.

 
10:12
Alles automatisieren so weit es geht etc. Nur, willst du das verbieten? Das wird rechtsstaatlich kaum möglich sein. Dazu kommt meines errachtens einfach noch das eben viel von dem was heute so getrieben, gearbeitet wird,  so oder so nicht mehr verträglich ist für Umwelt und Mensch. Wie gesagt, die Schuldenberge zeigen es. Sie zeigen über Geld wie sich alles auswirkt. Da fließen Umweltschäden etc. ja mit ein. Irgendwann wird das Verhalten einfach nicht mehr zu stemnen sein, die Auswirkungen nicht mehr tragbar und vor allem die Konsequenzen davon nicht mehr zeitlich streckbar. Deswegen hilft kein Schuldenschitt allein, die Handlungsweisen müssen sich ändern. Und die orientieren sich an den Möglichkeiten. Diese aber, das zeigt der Weg in die Verschuldung werden ja offensichtlich immer kleiner. Man begann ja mal anders und reizte alles aus bis die Verschuldung begann. Und als "die Wahrheit" würde ich bezeichnen das wir ein System brauchen welches funktioniert und welches dafür nicht über Leichen gehen muss. Und das haben wir nicht, nicht umfassend und schon gar nicht nachhaltig. Die Verschuldung aber und der von mir nicht grundsätzlich als schlecht zu bezeichnende vordergründige Gewinn scheinen mir dies nicht leisten zu können. Weil dies ein nicht mehr funktionieren schon offensichtlich in sich trägt. Wie aber anders, die Antwort mache ich mir zumindest nicht leicht. Weil sie, wenn man Ansprüche hat, ganz und gar nicht einfach ist.  
farrier :

Julian, klar würde ich das verbieten.

 
10:28
Wie stellst Du Dir das denn vor ?
Du hast ein Handy, mit dem kannst Du ein "autonom fahrendes Auto" rufen.
Du verifizierst Dich durch PIN oder Chip, lässt Dich durch die Gegend fahren.
Jeder weiß, wann Du wo was gemacht hast ?
Ohje, wie viele Ehen würden geschieden ? Wie viele neue Zellengenossen würde Uli H. bekommen ?
Das muss auf jeden Fall verhindert werden. Nur interessiert es ja heute noch Niemanden.
Also werden sie hinterher wieder schreien, DAS hätte man ja nicht AHNEN können..
In Deutschland kann man mit dem "Sicherheits-Argument" nahezu Alles durchsetzen.

Mir aber letztlich wurscht, weil ich nicht glaube, dass die Menschheit sooo einzigartig und erhaltungswürdig ist.
Neben allen bekannten (Kriegs-) Gräueln die Menschen begangen haben,
schon mal was von "Animal Crushing" gehört ?
Wenn Du gute Nerven hast: Googeln !

Der Mensch an sich ist schlecht. Einzelne Exemplare mögen gut oder besser sein, aber in der Masse ist er das niederste Tier. N. m. M. ...
charly503 :

guten Tag in die Runde

 
10:31
und wieder bringt mich Silverhair, ich denke, ich habe schon ein Buch von Ihm, darauf, einen Einwand noch einzufügen, nachdem ich gestern lesen mußte, da war ich noch nicht am Leben!
Also wird er auch nicht wissen, dass es in der DDR sehr viele Betriebe gab, die fast ausschliesslich an und für Versandhäuser produzierten. Ja liebe Schwestern und Brüder im Westen, Ihr wurdet zu sehr großen Teilen mit Waren aus dem Osten eingedeckt, was den wenigsten im Westen bewußt war. Noch weniger aber wußten die im Osten davon! LOL. Nur mal schnell noch, was ist denn aus den Versand Warenhäusern geworden? Was ist mit den Kühlschrankherstellern, Waschmaschinenherstellern, Strumpfwarenherstellern, Möbelherstellern alles geworden?? Wie auch, man kannte nur die Strumpfhosen aus dem Westen, welche dort mal an die Verwandten kamen, das die da drüben 1 Mark gekostet haben und bei uns eben 10 Mark, genauso war der Umtauschkurs! Hattest blaue Fliesen, ( 100 Mark Schein West ) haste auch solche an die Wand ins Bad bringen können, sonst musste eben Ölfarbe dichten!
Also ganz so einfach wird die Aufarbeitung der DDR Vorzüge, vor allem für uns sichtbar, auch nicht sein, gelle!
Timmy906 :

@charly503

2
11:20
Zitat:
Ja liebe Schwestern und Brüder im Westen, Ihr wurdet zu sehr großen Teilen mit Waren aus dem Osten eingedeckt, was den wenigsten im Westen bewußt war

Antwort:
Wer z.B. bei Quelle einkaufte, dem war es bekannt woher die Waren kamen :-).
Es war auch bekannt, dass die DDR zu Dumpingpreisen (nicht einmal Kosten deckend) an die Firmen in die BRD lieferte, nur um so an Devisen zu kommen.
Natürlich haben die Westfirmen dabei sehr viel verdient. Heute kommen die Dinge von China und da stellt sich auch keiner hin und behauptet, dass es den wenigsten bewußt war.
Frank72 :

Gold-Produzenten

 
11:20
Gold-Produzenten: Signifikante Reduzierung der Exploration
Die Gründe für den brisanten Förderhochstand im globalen Goldminen-Sektor mehren sich.
Signifikante Reduzierung der Explorations-Aufwendungen
Frank72 :

Gold

 
11:21
Gold: Risiken auf der Oberseite | GodmodeTrader
TD Securities zufolge könnte der Goldpreis im Zuge eines enttäuschen US-Arbeitsmarktberichts am Freitag über die 1.200er-US-Dollar-Marke steigen.
Risiken auf der Oberseite  
charly503 :

schon korrekt lieber Timmy906

 
11:26
ich wollte auch die Generation ansprechen, welche heute behauptet, die Wahrheit über die DDR zu kennen, obwohl sie nicht einmal geboren waren. Denn, solche Sachen kann man nicht im Kontext erlesen. Wie auch, will man Dinge begreifen, welche 1969 und 2001 geschehen sind, wenn man damals noch auf der Schulbank saß.

Seite: Übersicht ... 7288 7289 7290 1 2 3 4 ...