Top-Thema

14:54 Uhr +0,16%
Aktien New York Ausblick: Dow winkt solider Wochengewinn - Neue Rekorde möglich

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet knapp im Minus - Bayer belastet

Mittwoch, 16.11.2016 10:01 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat zum Handelsauftakt am Mittwoch nicht an seine Serie von drei freundlichen Tagen anknüpfen können. Belastet von einem Kursrutsch bei den schwergewichtigen Bayer-Aktien gab der deutsche Leitindex gegen Ende der ersten Handelsstunde moderat um 0,15 Prozent auf 10 718,73 Punkte nach. Er blieb damit vorerst weiter auf Abstand zur viel beachteten Marke von 10 800 Punkten, an der er seit August mehrfach gescheitert war.

Weder Konjunkturdaten noch die fortschreitende Berichtssaison konnten dem Leitindex zuletzt über die hohe Hürde verhelfen, an die er sich wegen der Rally nach dem US-Wahlsieg von Donald Trump wieder angenähert hatte. Erst, wenn der Index deutlicher und nachhaltig über der Marke gehandelt werde, würde die Börsenampel wieder auf grün springen, sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Idealerweise würde der Dax dann sogar über der Marke schließen.

TECDAX VON WIRECARD (Wirecard Aktie) UND GUTEN VORGABEN GESTÜTZT

Die übrigen Indizes tendierten etwas besser: Der MDax stand zuletzt 0,21 Prozent höher bei 20 634,83 Zählern, und die Technologiewerte im TecDax kletterten um 0,80 Prozent auf 1712,66 Punkte nach oben. Rückenwind gab es hier von Kursgewinnen bei Wirecard und guten Vorgaben der US-Börse Nasdaq. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand außerdem knapp mit 0,09 Prozent im Plus bei 3052,60 Zählern.

Im Verlauf richten sich die Blicke auf Erzeugerpreise und Produktionszahlen aus den USA. Außerdem stehen dort wie am Vortag Reden von US-Notenbankern im Fokus, nachdem es am Dienstag Hinweise auf eine mögliche Leitzinsanhebung im Dezember gegeben hatte. Fed-Mitglied Daniel Tarullo hatte in Washington die steigende Gefahr eines zu starken Überhitzens der Wirtschaft betont und dabei auf die allmählich anziehende Inflation, den Jobzuwachs sowie auf steigende Löhne verwiesen.

SCHWERGEWICHT BAYER (Bayer Aktie) BELASTET DEN DAX

Im Dax sackten die Papiere von Bayer wegen der Emission einer Wandelanleihe um mehr als fünf Prozent ab. Der Chemie- und Pharmakonzern hatte den ersten Schritt zur Finanzierung der 66 Milliarden US-Dollar schweren Monsanto-Übernahme vollzogen, musste aber beim Zinssatz und der Wandlungsprämie eher ungünstige Konditionen hinnehmen.

Ansonsten wirkten sich im Dax einige Analystenkommentare im Versorgerbereich kursbewegend aus. Im Fokus standen vor allem die stark gebeutelten Aktien von RWE, die nach einer optimistischen Stimme von Berenberg an der Dax-Spitze um rund 2 Prozent anzogen. Eon dagegen büßten nach einer Verkaufsempfehlung durch die Citigroup ein halbes Prozent ein.

Im Mdax kamen die Aktien von Hugo Boss (Hugo Boss Aktie) nach Aussagen zur mittelfristigen Strategie gehörig unter Druck. Sie fielen um fast vier Prozent, nachdem der Modekonzern für 2017 von einem Jahr der Stabilisierung sprach und erst im Jahr darauf mit einer Rückkehr auf den Wachstumspfad rechnet.

BERICHTSSAISON LÄUFT ALLMÄHLICH AUS

Die Berichtssaison hat am Mittwoch nur noch einige Nachzügler zu bieten. Aktien von Leoni (Leoni Aktie) büßten als Schlusslicht im MDax mehr als 5 Prozent ein, nachdem der Autozulieferer im dritten Quartal wegen eines bereits bekannten Betrugsfalls in die roten Zahlen gerutscht war. Aktien von Wirecard dagegen rückten nach Zahlen und einem optimistischen Ausblick im TecDax um rund 3 Prozent vor.

Unter den Technologiewerten zollten Morphosys-Aktien am Mittwoch einer Kapitalerhöhung ihren Tribut. Weil sich das Biotechnologie-Unternehmen rund 115 Millionen Euro für Forschungsvorhaben, Lizensierungen und mögliche Zukäufe besorgte, büßten die Titel fast 7 Prozent ein. 2,62 Millionen neue Aktien wurden bei einer Privatplatzierung zu je 44 Euro an institutionelle Anleger verkauft./tih/fbr