dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.10.2016 - 15.15 Uhr

Mittwoch, 05.10.2016 15:19 von

IPO/ROUNDUP: Hohe Nachfrage bei RWE-Tochter Innogy - Preis oben eingegrenzt

ESSEN - Der Energiekonzern RWE steuert mit dem Börsengang seiner neuen Ökostromtochter Innogy auf einen Erfolg zu. Angesichts der hohen Nachfrage engten die beteiligten Banken am Mittwoch den Preis für die angebotenen Aktien am oberen Ende der ursprünglichen Spanne ein. Die Anteilsscheine sollen nun 35 bis 36 Euro kosten. Ursprünglich hatte die Preisvorstellung bei 32 bis 36 Euro gelegen. Damit ist der maximal angepeilte Emissionserlös von fünf Milliarden Euro nun in greifbarer Nähe. Innogy wäre damit der größte Börsengang in Deutschland seit der Erstnotiz des Chipherstellers Infineon (Infineon Aktie) vor mehr als 16 Jahren.

US-Agrarkonzern Monsanto grenzt vor Übernahme durch Bayer (Bayer Aktie) Verlust ein

ST. LOUIS - Der US-Agrarkonzern Monsanto hat vor der Rekordübernahme durch Bayer seinen Verlust eingedämmt. Im Geschäftsquartal bis Ende August ging der Verlust verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 495 auf 191 Millionen US-Dollar (171 Mio Euro) zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Konzern leidet weiter unter schwachen Geschäften in der Landwirtschaft. Beim bereinigten Gewinn je Aktie übertraf der Konzern mit 7 US-Cent die Erwartungen der Analysten aber deutlich. Im Geschäftsjahr 2017 soll der Gewinn je Aktie auf 4,50 bis 4,90 Dollar (Dollarkurs) klettern. Im Schlussquartal legte der Umsatz um neun Prozent auf 2,56 Milliarden Dollar zu.

ROUNDUP: Tui und Etihad formen neuen europäischen Airline-Verbund

BERLIN - Tui und Etihad wollen aus Tuifly und Teilen der Air Berlin einen neuen Airline-Verbund für Urlaubsflüge formen. Der deutsche Touristikkonzern und die arabische Fluggesellschaft bestätigten am Mittwoch die laufenden Gespräche. Sie kündigten an, der Verbund werde sich auf Punkt-zu-Punkt-Verkehr zu wichtigen Urlaubszielen fokussieren und sein Streckennetz von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus bedienen. Das Vorhaben ist Teil der Sanierungsbemühungen für die hoch defizitäre Fluggesellschaft Air Berlin, an der Etihad gut 29 Prozent hält.

ROUNDUP: Air Berlin spricht mit Tui über Zusammenschluss von Touristiksparte

BERLIN - Die in der Krise steckende Air Berlin verhandelt mit ihrem Großaktionär Etihad und der Tui über eine Zusammenlegung des Air-Berlin-Touristik-Geschäfts in einem neuen Verbund. Das teilte die angeschlagene Fluglinie am Mittwoch in Berlin mit und bestätigte damit entsprechende Berichte aus der Vorwoche.

ROUNDUP: Tesco kann Discountern wieder besser kontern

LONDON - Der britische Supermarktbetreiber Tesco kann sich im Wettbewerb mit den deutschen Discountern Aldi und Lidl zunehmend behaupten. In seinem ersten Geschäftshalbjahr 2016/2017 erwirtschaftete der Konzern am Mittwoch erneut steigende Umsätze und einen Gewinn, der besser ausfiel als von den meisten Analysten erwartet. Gleichzeitig stellte der Konzern für die kommenden Jahre eine weitere Verbesserung der Profitabilität in Aussicht. Möglich machen sollen das unter anderem weitere Kostensenkungen.

Deutscher Automarkt gewinnt im September weiter an Fahrt

FLENSBURG - Der deutsche Automarkt hat im September weiter an Fahrt zugelegt. Mit 298 002 Personenkraftwagen wurden 9,4 Prozent Fahrzeuge mehr zugelassen als im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrtbundesamt am Mittwoch in Flensburg mitteilte. Im bisherigen Jahresverlauf steht damit ein Plus von 6,1 Prozent auf 2,56 Millionen Fahrzeuge zu Buche.

ROUNDUP 2: Google zeigt Smartphone und Lautsprecher mit digitalem Assistenten

SAN FRANCISCO - Google will sich mit Hilfe künstlicher Intelligenz tief im Alltag verankern: Der Internet-Konzern präsentierte am Dienstag ein eigenes Smartphone und einen vernetzten Lautsprecher, die Zugang zu einem neuen digitalen Assistenten bieten. Google greift damit nicht nur Apple (Apple Aktie) mit seinem iPhone, sondern auch aktuelle Partner wie Samsung an - und macht Amazon Konkurrenz bei smarten Lautsprechern.

Stada (STADA Aktie) bestätigt Mittelfristprognose - besonders Markenprodukte sollen wachsen

FRANKFURT - Der Pharmakonzern Stada hat nach dem Wirbel im Sommer um die Zukunft des Unternehmens seine mittelfristigen Ziele bestätigt. Der Umsatz soll bis 2019 um durchschnittlich fünf Prozent im Jahr zulegen und die Profitabilität verbessert werden, führte Finanzchef Helmut Kraft am Mittwoch bei einem Investorentag in Frankfurt die Ziele konkreter aus. Vor allem bei Markenprodukten will Stada wachsen, um durchschnittlich 8 Prozent im Jahr. Das Kerngeschäft mit Nachahmerprodukten (Generika) soll im Schnitt 3 Prozent mehr Umsatz erwirtschaften.

ROUNDUP: ZF scheitert im Haldex-Poker - Knorr-Bremse mit Teilerfolg

FRIEDRICHSHAFEN/LANDSKRONA - Der Autozulieferer ZF ist im Poker um den schwedischen Nutzfahrzeugzulieferer Haldex gescheitert. Lediglich 9,59 Prozent der Anteile hätte ZF für das Angebot von 120 schwedischen Kronen je Aktie erhalten können - das reicht der deutschen Firma vom Bodensee nicht aus. "ZF nimmt zur Kenntnis, dass die Aktionäre von Haldex sich dazu entschieden haben, das empfohlene Angebot nicht anzunehmen", teilte ZF am Mittwoch mit. ZF-Chef Stefan Sommer hatte sich die Marke von 50 Prozent plus einer Aktie zum Ziel gesetzt - inklusive des eigenen Aktienanteils. Nun steigen die Chancen für den Rivalen Knorr-Bremse aus München, dessen Angebot noch bis Anfang Dezember läuft.

^ Weitere Meldungen

-Streiks bei Amazon in Koblenz und Leipzig dauern an -Panasonic präsentiert erstmals biegbare Akkus -Studie: Konstantes Rentenniveau kostet Arbeitnehmer hunderte Euro -NN Group plant Übernahmeangebot für Delta Lloyd -'Internet der Dinge' für den Landwirt: Sensor überwacht Boden -ROUNDUP: Chemie-Nobelpreis 2016 geht an drei Molekularforscher -ROUNDUP 2: ARD und ZDF sichern sich TV-Rechte für Fußball-EM 2020 -Studie: Autohersteller fahren Rabatte leicht zurück -Bericht: Peer Steinbrück wird Vorstands-Berater bei der ING-Diba -Netzbetreiber sucht Trasse für West-Stromautobahn - Kurve ums Revier? -Air Berlin und Tuifly müssen weiter Flüge streichen -ROUNDUP: Microsoft will intensiven Dialog zum Cloud-Computing anstoßen -ROUNDUP: Ryanair bringt sich als Air-Berlin-Alternative ins Gespräch -Versicherer Sompo kauft US-Unternehmen für 6,3 Mrd US-Dollar -Bahn will 13 Bauprojekte mit digitaler Planung umsetzen -Boehringer verlagert Produktion - doch Bekenntnis zu Ingelheim -'HB': Bei vielen Arzneien für seltene Krankheiten ist Zusatznutzen unklar -RATING: Moody's bestätigt stabilen Ausblick für deutsches Bankensystem -ROUNDUP/Markenstudie: Apple bleibt an der Spitze, Mercedes in Top 10 -ROUNDUP 2: KBA übt eigene Abgaskontrollen mit neuer Prüftechnik -Dobrindt: Verbund von Tuifly und Air Berlin könnte ein Weg sein -Weiteres Spitzenamt für Ex-Kanzler Schröder bei Ostsee-Pipeline -Piloten wollen mit Lufthansa zu Einzelthema Gehalt verhandeln -Medien: Yahoo durchforstete E-Mails von Nutzern für US-Geheimdienst -Korridorsuche für dritte Stromautobahn startet -Ministerium sieht keine Trendwende bei Preisanstieg für Ackerland°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /stb