Top-Thema

Devisen: Mexikanischer Peso erholt sich - Experten: Clinton punktet gegen Trump

Dienstag, 27.09.2016 07:45 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Devisenmarkt hat der mexikanische Peso am Dienstag nach der ersten Fernsehdebatte im Wahlkampf um die US-Präsidentschaft zu einer deutlichen Erholung angesetzt. Die mexikanische Währung erhielt Auftrieb, nachdem Experten die Fernsehdebatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump als einen Punktsieg für Clinton gewertet haben. Vor der Fernsehdebatte war der Peso noch auf ein Rekordtief zum Dollar (Dollarkurs) gefallen. Der Wechselkurs des Peso zum US-Dollar gilt als Barometer des Marktes für eine mögliche Wahl Trumps zum nächsten US-Präsidenten.

In den vergangenen Handelstagen hatte die Aussicht auf einen Wahlsieg Trumps im US-Präsidentschaftswahlkampf den Peso immer stärker unter Druck gesetzt. Unmittelbar vor der Fernsehdebatte musste für einen Dollar zeitweise bis zu 19,9333 Peso bezahlt werden und damit so viel wie noch nie. Der Präsidentschaftsbewerber Trump hatte sich im Wahlkampf mehrfach für eine harte Abgrenzungspolitik bis hin zum Bau einer Grenzmauer gegenüber dem südlichen Nachbarstaat Mexiko ausgesprochen.

Mit den ersten Einschätzungen zum Ausgang des ersten direkten Aufeinandertreffens der beiden Kandidaten um die US-Präsidentschaft entspannte sich die Lage für den mexikanischen Peso etwas. Beobachter sehen in der Fernsehdebatte einen Punktsieg für die Kandidatin Clinton. Der Kurs des Peso erholte sich und am Morgen musste für einen Dollar nur noch 19,4848 Dollar gezahlt werden./jkr/fbr