Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Deutz-Aktie mit Kursgewinnen

Dienstag, 18.07.2017 12:15 von

Das Wertpapier von Deutz (Deutz Aktie) notiert heute ein wenig fester. Das Wertpapier kostete zuletzt 6,67 Euro.

An der Börse liegt der Anteilsschein von Deutz zur Stunde im Plus. Die Aktie legte um 2 Cent zu. Aktuell zahlen Käufer 6,67 Euro am Aktienmarkt für das Papier. Zieht man den SDAX als Benchmark hinzu, dann liegt die Deutz-Aktie vorn. Der SDAX kommt mit einem Punktestand von 11.141 Punkten derzeit auf ein Minus von 0,48 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Die Aktie von Deutz ist gegenwärtig noch 3,58 Euro – das sind 53,63 Prozent – von seinem Allzeithoch entfernt.

Das Unternehmen Deutz

Die Deutz AG ist einer der weltweit führenden unabhängigen Hersteller kompakter Dieselmotoren in der Leistungsklasse von 10 kW bis 500 kW für On- und Nonroad-Anwendungen. Dabei handelt es sich um motorbetriebene Nutzfahrzeuge mit Straßenzulassung und motorbetriebene Geräte ohne Straßenzulassung. Die Produkte des Unternehmens kommen in Baumaschinen, Kompressoren, Nutzfahrzeugen, Bussen, Landmaschinen, Flur- und Förderfahrzeugen sowie in Schiffen zum Einsatz. Bei einem Umsatz von 1,26 Mrd. Euro erwirtschaftete Deutz zuletzt einen Jahresüberschuss von 16,6 Mio. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 3. August 2017 erwartet.

So sehen Experten die Deutz-Aktie

Das Wertpapier von Deutz wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Warburg Research hat Deutz nach dem Ausstieg von Großaktionär Volvo von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 8,30 auf 7,80 Euro gesenkt. Der aus dem Schritt resultierende Kursrutsch bei der Aktie sei übertriebenen, da der Motorenhersteller auch in Zukunft ein wichtiger Zulieferer für Volvo bleibe, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer Studie vom Dienstag. Er sieht nun eine attraktive Einstiegsgelegenheit.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.