Computer-Pionier IBM bremst Umsatzschwund

Montag, 17.10.2016 23:20 von

Nach einem verlustreichen Umbau geht es für IBM (IBM Aktie) wieder aufwärts. Der Computerkonzern präsentiert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur ein Mini-Minus. Insgesamt fielen die Ergebnisse besser aus, als erwartet.

Der Computer-Gigant IBM hat die Erwartungen im vergangenen Quartal übertreffen und seinen Umsatzschwund bremsen können. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum sanken die Erlöse nur noch minimal von 19,3 auf 19,2 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (17,5 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Konzern kämpft seit über vier Jahren mit schrumpfendem Umsatz, so dass dieses Mini-Minus schon eine Verbesserung bedeutet. Der Überschuss sank allerdings um vier Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar.

Die Ergebnisse fielen insgesamt aber besser aus, als von Analysten prognostiziert. Der Branchenpionier befindet sich in einem schwierigen Wandel vom klassischen Computer-Hersteller zum Anbieter von Cloud-Diensten im Internet und künstlicher Intelligenz.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.