Bayer mit positiven Studiendaten zu Gerinnungshemmer Xarelto

Montag, 14.11.2016 18:19 von

BERLIN (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Bayer (Bayer Aktie) hat mit seinem Blutverdünner Xarelto ermutigende Ergebnisse mit Blick auf die Gefahr von Blutungen erzielt. Bei Patienten mit einer bestimmten Form von Vorhofflimmern, die das Mittel eingenommen hatten, seien in einer Phase-IIIb-Studie deutlich niedrigere Raten an klinisch signifikanten Blutungen aufgetreten, teilte der Dax-Konzern am Montag mit. Je nach Behandlungsansatz sei die Rate im Vergleich zu einer anderen Behandlung um 41 oder 37 Prozent zurückgegangen.

In die Studie wurden gut 2100 Patienten aus 26 Ländern aufgenommen. Der Gerinnungshemmer ist mit einem weltweiten Umsatz von 2,25 Milliarden Euro im vergangenen Jahr der Top-Umsatzträger im Pharmageschäft von Bayer. Mit dem Mittel sind aber auch zahlreiche Klagen wegen angeblicher Nebenwirkungen verbunden./stw/stb