Aktien Frankfurt: Dax bleibt weiter im Vorwärtsgang

Dienstag, 20.09.2016 12:05 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Einen Tag vor den wichtigen Leitzinsentscheidungen in den USA und Japan bleiben die Anleger am deutschen Aktienmarkt weiter optimistisch. Gestützt auch durch das Index-Schwergewicht Bayer (Bayer Aktie) hielt sich der Dax bis zum Mittag klar in der Gewinnzone. Mit einem Plus von 0,52 Prozent auf 10 427,65 Punkte knüpfte der deutsche Leitindex am Dienstag damit an seinen zuversichtlichen Wochenstart an.

Konsens am Markt ist, dass die US-Notenbank Fed zur September-Sitzung von einer Zinserhöhung absehen dürfte. Rätselraten herrscht hingegen, ob die Bank of Japan ihre Geldpolitik sogar noch weiter lockern könnte. Das Geld der Notenbanken treibt seit Jahren die Märkte. Seit Wochen befinden sich die Anleger nun aber im Widerspruch von Zinsangst und Optimismus. Dies hatte den Dax zuletzt deutlich unter sein Jahreshoch von Mitte August gedrückt.

NOTENBANKEN GEBEN WEITERE RICHTUNG VOR

Konstantin Oldenburger von CMC Markets sieht daher in der aktuellen Stabilisierung im Leitindex noch keine klare Vorgabe: "Um am Ende die Richtung an den Aktienmärkten für den weiteren Wochenverlauf festlegen zu können, muss der Ton der Notenbanken abgewartet werden", schrieb er.

Leichte Gewinne verbuchte am Dienstag auch der MDax - der Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen stieg um 0,27 Prozent auf 21 249,98 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax trat dagegen mit minus 0,05 Prozent auf 1773,28 Punkte auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,22 Prozent auf 2974,82 Zähler vor.

BAYER SETZT SICH EHRGEIZIGE ZIELE

Auf Unternehmensseite kamen Nachrichten von Bayer am Tag eines Investorentreffens gut an. Das Papier gehörte mit einem Aufschlag von mehr als 1 Prozent zu den größten Index-Gewinnern: Nach der vor wenigen Tagen erzielten Einigung zur Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto setzt sich der deutsche Pharmariese und Agrarchemiekonzern nun ambitionierte mittelfristige Wachstums- und Renditeziele. Commerzbank-Analyst Daniel Wendorff lobte am Morgen vor allem den Ausblick für das Pharmageschäft.

Vorneweg im Leitindex liefen einen Tag nach der Aufnahme in den Eurostoxx 50 die Papiere des Sportartikelherstellers Adidas (adidas Aktie) mit knapp zwei Prozent Kursaufschlag. Am Index-Ende knüpften die Deutsche Bank und Commerzbank an ihre jüngste Talfahrt an. Auch die Aareal Bank (Aareal Bank Aktie) und die Deutsche Pfandbriefbank notierten vor dem US-Leitzinsentscheid im Minus.

SOCGEN SIEHT IMMOBILIENWERTE ANHALTEND IM AUFWIND

Nach ihrem Rückschlag zu Wochenbeginn waren Immobilienwerte wieder im Aufwind. Am Vortag hatten die deutschen Branchentitel noch unter einer skeptischen Studie der US-Investmentbank Merrill Lynch gelitten. Zurück in die Spur brachte sie nun eine optimistische Einschätzung der Societe Generale (Socgen). Diese sieht den Hunger nach deutschen Immobilientiteln noch längst nicht ausgereizt und die Branche dank steigender Nachfrage und anziehender Preise in einem perfekten Umfeld.

Im Dax kletterten Vonovia um mehr als eineinhalb Prozent. Zu den größten Gewinnern im MDax gehörten LEG Immobilien (LEG Immobilien Aktie) mit mehr als 2 Prozent Kursplus, für die die Experten der französischen Großbank eine frische Kaufempfehlung ausgesprochen hatten./tav/fbr