Top-Thema

08:37 Uhr -0,03%
Versicherer Ergo würde auch in Energie und Infrastruktur investieren

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax im Plus erwartet - Weiter 10 800 Punkte im Blick

Mittwoch, 23.11.2016 08:21 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gestützt auf die fortgesetzte Rekordjagd an der Wall Street dürfte sich der Dax am Mittwoch abermals an einem Befreiungsschlag versuchen. Eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,21 Prozent auf 10 736 Punkte. Das Börsenbarometer hat damit weiterhin die psychologisch wichtige 10 800-Punkte-Marke im Blick, an der es sich nun schon seit August die Zähne ausbeißt.

In New York hatte der Leitindex Dow Jones seine Rekordjagd fortgesetzt. Erstmals in seiner 120-jährigen Geschichte knackte er am Vorabend die Marke von 19 000 Punkten. Als Kurstreiber erwies sich einmal mehr die Hoffnung auf Konjunkturanreize durch Steuersenkungen und Infrastrukturinvestitionen unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Von den guten Vorgaben gestützt wird auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 mit 0,36 Prozent im Plus erwartet.

Für frische Impulse könnten im Tagesverlauf eine ganze Reihe von Konjunkturdaten sorgen. In Europa stehen Daten zur Stimmung in der Industrie und dem Dienstleistungssektor auf der Agenda. Aus den USA folgt am Nachmittag unter anderem der Auftragseingang langlebiger Güter. Nach dem Börsenschluss hierzulande richten sich die Blicke dann noch auf das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed.

LUFTHANSA (Lufthansa Aktie) BLEIBEN WEGEN STREIKS IM FOKUS

Aktien der Lufthansa bleiben auch am Mittwoch wegen der Streikaktivitäten im Fokus. Beim Broker Lang & Schwarz wurden sie vorbörslich nochmals mit rund einem Prozent im Minus gehandelt, nachdem sie am Vortag schon mehr als ein Prozent verloren hatten. Händler werteten es negativ, dass die Piloten den zur Wochenmitte beginnenden Streik auch auf Donnerstag ausweiten wollen. Am Mittwoch fällt bereits jeder zweite Lufthansa-Flug aus.

Mit Infineon (Infineon Aktie) gab es am Mittwoch im Dax noch einen Nachzügler der Berichtssaison. Der Chiphersteller hat im saisonal üblicherweise starken letzten Geschäftsjahresquartal weiter von den Geschäften mit Chips für Autos und Smartphones profitiert, die operative Marge fiel mit 16,7 Prozent aber etwas schwächer aus als von Experten erwartet. Vorbörslich lagen die Papiere mit fast einem Prozent im Minus, allerdings auch ausgehend von einem hohen Niveau. Am Vortag waren sie auf den höchsten Stand seit 2002 gestiegen.

INNOGY STEIGEN IN STOXX-600-INDEX AUF

Volkswagen-Aktien stiegen vorbörslich um 1,5 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hat die Papiere des Autobauers von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 115 auf 153 Euro angehoben. Die finanziellen Bürden im Zusammenhang mit dem Dieselskandal ließen sich nun zunehmend besser quantifizieren und zudem sei der Zukunftspakt mit den Mitarbeitern unter Dach und Fach sei, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Außerdem könnten die Aktien von Innogy am Mittwoch einen Blick wert sein. Am Vorabend war nach Börsenschluss bekannt geworden, dass die Ökostromtochter von RWE demnächst in den Stoxx 600 Europe aufrückt. Ab Handelsbeginn am 19. Dezember werde die Aktie in den marktbreiten europäischen Index aufgenommen, teilte der Indexanbieter Stoxx Ltd. am Vortag mit./tih/zb