Palladium

731,0961 $ -0,74% -5,4252 $
In Euro: 681,38 € | 10:01 Uhr ARIVA Indikation Rohstoffe | Mehr Kurse »
ISIN: XC0009665529
Typ: Rohstoff

Performance Palladium

1 Woche 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr 1 Jahr 3 Jahre
Kurs 769,735 $ 653,665 $ 689,389 $ 556,089 $ 551,285 $ -
Änderung -5,04% +11,82% +6,02% +31,44% +32,58% -

Forum zum Palladium-Preis

ciska: Läuft wie am Schnürchen
04.07.16
Envision: Minen
04.03.16
Anglo American Platinum und Norilsk Nickel, letztere haengen aber am Nickel und sind als Beiprodukt noch der größte Palladium Produzent.

Palladium: Eine Alternative zu Platin

Palladium
Eine Unze Palladium
© corlaffra/ Shutterstock.com
Das silber-weiß schimmernde Metall Palladium (Symbol: Pd und Ordnungszahl 46) gehört als Platinmetall zu der Gruppe der klassischen Edelmetalle. Bei Palladium handelt sich um ein sehr seltenes Element, dessen Vorkommen leicht über dem von Platin und Gold liegt. Es ist härter als Platin, lässt sich aber ähnlich wie Gold gut schmieden. Da Palladium in Bezug auf sein chemisches Verhalten Ähnlichkeiten zu Platin aufweist, wird es oft als „das günstigere Platin“ bezeichnet und als Substitut verwendet. In der Natur tritt Palladium überwiegend in Verbindung mit Platin und Gold sowie Nickel- und Kupfererzen auf. Seine Eigenschaften machen das Edelmetall zu einem idealen Beschleuniger von chemischen Reaktionen. Entdeckt wurde Palladium 1803 von dem englischen Arzt, Physiker und Chemiker William Hyde Wollaston, der das Element nach dem ein Jahr zuvor entdeckten Asteroid Pallas benannte.

Heutzutage liegt die jährliche Fördermenge von Palladium bei rund 200 Tonnen. Zu den bedeutendsten Produzenten zählen Russland, Südafrika, die USA und Kanada. Rund zwei Drittel der weltweiten Palladiumproduktion werden im Bereich der Automobilindustrie für die Herstellung von Katalysatoren verwendet. In Kombination mit anderen Edelmetallen kommt Palladium oft in Legierungen zum Einsatz, die in der Schmuckproduktion oder der Zahnmedizin genutzt werden. Weitere Anwendungsgebiete sind in der Elektrotechnik und der Chemiebranche zu finden. In den Fokus der Öffentlichkeit geriet das Edelmetall im Jahre 2010 im Rahmen des Nobelpreises für Chemie. Er wurde für ein Katalysatorverfahren verliehen, das es mit Hilfe von Palladium ermöglicht, Kohlenstoffatome auf effektivem Wege zu komplexen Molekülen zu verbinden.

Wie bei anderen Edelmetallen auch, findet der Handel mit Palladium nahezu rund um die Uhr statt. Neben den Future-Kursen existiert auch eine Spot-Notierung. Gehandelt wird das Edelmetall an der New York Mercantile Exchange (Abteilung COMEX) sowie am London Buillon Market. Der wichtigste außerbörslichen Handelsplatz ist der London Platinum and Palladium Market, an dem seit 1989 auch der Weltmarktpreis für Palladium festgestellt wird.

Infos zum Palladium-Preis

Typ Edelmetalle

Derivate zum Palladium-Preis