Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

22:28 Uhr
Aktien New York Schluss: Fed kein Impulsgeber - späte Rekorde für Dow, S&P-500

Wettbewerb um Vorstands-Talente bei den Bergbau-Giganten

Freitag, 28.04.2017 12:41

Bewegung in den Chefetagen der Bergbaugiganten: Drei der Mayor Player sind auf der Suche nach neuen Vorstandsvorsitzenden. Die derzeitigen Vorstände von BHP Billiton (BHP Billiton Aktie) (WKN:
908101; ISIN:
GB0000566504), Rio Tinto (WKN: 852147; ISIN:GB0007188757)und Anglo American (Anglo American Aktie) (WKN:
A0MUKL; ISIN:
GB00B1XZS820)haben ihren Rücktritt angekündigt. Die Personalfragen um deren Nachfolge beschäftigen die Branche gerade zu einem Zeitpunkt, an dem Investoren sich detailliert für die Abläufe und Wachstumsstrategien der Industrie interessieren. Besonders dringlich ist die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für BHP Billitonund Anglo American, denn bei beiden Firmen haben Großinvestoren angedeutet, den zukünftigen Geschäftskurs neu bewerten zu wollen.
So nutzte der US-Investor Hedgefonds Elliott Management, der 4% von BHP an der Londoner Börse hält, den geplanten Ausstieg des amtierenden Chairman Jac Nasser für eine Kampagne, um den Konzern umzukrempeln. In Spiel gebracht wurde die Aufgabe der doppelten Unternehmensstruktur, Abspaltung von Gas- und Öl-Vermögenswerten und mehr Geldrückfluss an die Investoren. Elliott Management wünscht sich zudem die Einführung einer Formel zur Bereitstellung von Geld an Aktionäre. BHP hat diese Vorschläge bisher abgelehnt: Ein solches Vorgehen sei aufgrund der Natur des Bergbaugeschäfts gar nicht umsetzbar. Die Debatte unterstreicht jedoch die Dringlichkeit für BHP, einen durchsetzungsstarken neuen Vorsitzenden zu finden, der sowohl die Geschäftsführung unterstützt als auch die uneinige Aktionärsbasis wieder auf einen gemeinsamen Kurs bringt. BHP plant, 50% Frauen innerhalb eines Jahrzehnts in die Belegschaft zu bringen; eine geeignete weibliche Anwärterin für den vakanten Posten zu finden, dürfte jedoch schwer werden. Gail Kelly, Geschäftsführerin der australischen Bank...
 
Mehr erfahren »