US-Wahlkampf macht dem Dax zu schaffen

Montag, 31.10.2016 12:40 von

Die bevorstehenden US-Wahlen belasten den Dax. Vor allem die neuen Ermittlungen gegen Hillary Clinton bezüglich der E-Mail-Affäre bereitet den Anlegern Sorgen. Für Zurückhaltung sorgen außerdem die Notenbanken.

Anleger bekommen angesichts der neuen Ermittlungen gegen die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton an Halloween das Gruseln. Der Dax sackte am Montag mit 0,4 Prozent auf 10.653 Punkten leicht ins Minus. „Neuste Umfragen zeigen nur noch einen Mini-Vorsprung der Demokratin“, sagte Thomas Altmann, Porfolio-Manager des Vermögensverwalters QC Partners. „Wie das Wahlergebnis am Ende aussehen wird, scheint so offen zu sein wie seit Monaten nicht mehr.“ Clintons republikanischer Herausforderer Donald Trump gilt wegen seiner Unberechenbarkeit als Investorenschreck.

Die US-Bundespolizei FBI hat einem Insider zufolge in der E-Mail-Affäre einen Durchsuchungsbefehl bekommen. Clinton hatte während ihrer Zeit als Außenministerin dienstliche Mails über einen privaten Server laufen lassen. Trump nutzte die jüngsten Enthüllungen für eine Wahlkampf-Offensive. „Börsenschreck Trump ist wieder zurück im Rennen, weil Clinton ein weiteres Mal über die E-Mail-Affäre stolpert“, sagte Jochen Stanzl, Analyst des Online-Brokers CMC Markets.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.