Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:18 Uhr
Bieterrennen: Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

US-WAHL: Munich Re hofft auf schnelle Klarheit in Wirtschaftspolitik

Mittwoch, 09.11.2016 11:18 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Munich Re Aktie) hofft nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl auf schnelle Klarheit über die künftige Wirtschaftspolitik. "Ich bin davon überzeugt, dass sowohl die Republikaner als auch der Kandidat sich bewusst sind, dass es ohne freien Handel nicht geht", sagte Finanzvorstand Jörg Schneider am Mittwoch mit Blick auf Trumps erwarteten Hang zum Protektionismus. Die USA seien für die Munich Re der wichtigste Markt, auf dem sie jährlich rund 10 Milliarden Euro an Prämien einnehme. Bis auf den Streit um die von Präsident Barack Obama eingeführte Krankenversicherung hätten Versicherungsthemen im US-Wahlkampf aber keine größere Rolle gespielt.

Die nach Trumps Sieg befürchteten Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten stimmen Schneider noch nicht bange. So habe das Brexit-Votum in Großbritannien gezeigt, dass sich die Märkte schnell wieder normalisieren könnten. Wenig begeistert zeigte sich der Manager von der Aussicht, dass die US-Notenbank Fed wegen der erhöhten politisch-wirtschaftlichen Unsicherheit die anvisierte Anhebung der Zinsen wieder verschieben könnte. Eigentlich habe die Munich Re gehofft, dass die Fed eine internationale Trendwende hin zu höheren Zinsen einleite. Vor allem Lebensversicherer leiden seit Jahren unter dem anhaltenden Zinstief./stw/nmu/fbr