Top-Thema

US-Anleihen: Renditen sinken deutlicher - Zinsanhebung im Dezember erwartet

Mittwoch, 02.11.2016 20:33 von

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre Gewinne noch etwas ausgebaut. Zugleich gerieten die Renditen damit noch etwas weiter unter Druck.

Wie erwartet ließ die US-Notenbank Fed ihren Leitzins unverändert, hält sich aber die Tür für einen ersten Zinsschritt in diesem Jahr weiter offen. Futures-Händler sehen inzwischen eine Wahrscheinlichkeit von 78 Prozent, dass die Fed am 14. Dezember die Zinsen anheben wird. Neben der Fed trieb auch die Unsicherheit vor den US-Präsidentschaftswahlen am 8. November die Anleger weltweit in Staatsanleihen. Zuletzt räumten Umfragen dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump verbesserte Wahlaussichten ein. Von Trump wird eine protektionistische und wenig vorhersehbare Politik erwartet.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,82 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 5/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Ihre Rendite fiel entsprechend auf 1,26 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 9/32 Punkte auf 97 11/32 Punkte hinzu und rentierten mit 1,79 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren stiegen um 12/32 Punkte auf 93 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,56 Prozent./ck/he