Studie: Druck auf Haushalte durch Alterung der Gesellschaft

Donnerstag, 27.10.2016 05:49 von

BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der Alterung der Bevölkerung in Deutschland müssen nach einer neuen Studie künftig immer weniger Nettozahler für die immer mehr Empfänger staatlicher oder sozialer Leistungen aufkommen. Die Zahl derer, die über Sozialabgaben oder Steuern zur Finanzierung beitragen, sinkt stark ab, wie aus der Erhebung des Instituts Prognos hervorgeht. Diese liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. In Auftrag gegeben hatte sie die arbeitgebernahe Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Derzeit ist die Gruppe der Nettozahler mit 56 Prozent demnach noch in der Mehrheit. Im Jahr 2040 gehören laut Studie nur noch 49 Prozent der Bevölkerung zu den Nettozahlern. Je nach Szenario drohe Bund, Ländern, Kommunen und Sozialkassen dann ein Finanzdefizit in zwei- bis dreistelliger Milliardenhöhe./bw/DP/stk